Ferrari Panamerican 20.000: Bonusmeilen

Mit einer Tour quer durch den amerikanischen Kontinent enden die Aktionen zur weltweiten Markteinführung des neuen Ferrari 599 GTB Fiorano. Die Route der „Ferrari Panamerican 20.000“ führt auf einer Länge von 32.000 Kilometern (20.000 Meilen) von den Iguazu-Wasserfällen an der Grenze zwischen Argentinien und Brasilien bis in die Metropole New York.

Insgesamt 50 Journalisten aus aller Welt steuern die beiden 599 GTB durch die in 15 Etappen aufgeteilte Tour. Der Startschuss fällt am 24. August und sollte alles ohne Zwischenfälle klappen, werden die Teilnehmer genau 84 Tage später, am 17 November, in New York City erwartet. Die „Ferrari Panamerican 20.000“ ist die dritte Veranstaltung dieser Art. Bereits zum 50-jährigen Jubiläum der Marke im Jahre 1997 startete ein Ferrari F355 zu einer Reise rund um den Erdball. Im letzen Jahr legten zwei 612 Scaglietti im Rahmen der „Ferrari 15.000 Red Miles“ 24.000 Kilometer durch China erfolgreich zurück.



Die in den Farben „Tour de France blue“ und „Rossa Corsa“ lackierten 599 GTB unterscheiden sich nur unwesentlich von der Serie. Um Schäden durch unwegsames Terrain vorzubeugen, wurde der standardmäßige Unterbodenschutz durch eine modifizierte Variante aus 4 mm festen Metall ersetzt. Auch die Bodenfreiheit wurde durch kleine Veränderungen an der Aufhängung erhöht. Bis auf diese beiden Eingriffe handelt es sich um Serienfahrzeuge mit dem regulären V12-Motor mit 620 PS.

Text: Classic Driver
Fotos: Ferrari


ClassicInside - Der Classic Driver Newsletter
Jetzt kostenlos abonnieren!