Ferrari FXX: Testfahrer gesucht!

Ferrari hat für eine handverlesene Gruppe zahlungskräftiger Kunden ein spezielles Konzept entwickelt. Im Focus dieser Kooperation steht der neue Prototyp FXX, eine Weiterentwicklung des Ferrari Enzo, der über 800 Pferdestärken leisten soll. Wer einen der rund 20 Hightech-Grand-Turismo für 1,5 Millionen Euro (exklusive Steuern) ergattert, unterschreibt gleichzeitig einen Vertrag als Testfahrer des Hauses und trägt damit aktiv an der Optimierung der Fahrzeuge bei. Dies geschieht allerdings nur auf Renn- bzw. Teststrecken, denn eine Straßenzulassung erhält der FXX nicht.

Der Terminkalender ist für die ersten zwei Jahre bereits ausgebucht. Die Testfahrten werden auf verschiedenen internationalen Rennstrecken stattfinden, bei denen jedem der 20 ‚jungen Testfahrern’ ein eigenes Technik-Team zur Verfügung steht. Wer dann immer noch Platz im Kalender hat, kann unabhängig davon an privaten Motorsportveranstaltungen (innerhalb Europas) teilnehmen. Dafür bietet Ferrari einen eigenen Lieferservice, der die Fahrzeuge sicher an die gewünschte Rennstrecke bringt.

Die Fakten:

Der FXX wird von einem 6.262 cm³ V12-Motor angetrieben, der bei 8.500/min über 800 PS leistet. Das sequenzielle Getriebe basiert – wie fast das gesamte Auto – auf der Technik der Formel 1 und ermöglicht daher minimale Schaltsequenzen von unter 100 Millisekunden. Im Gegenteil zu den F1-Boliden lässt sich der Fahrgenuss des FXX allerdings teilen – denn der ‚Single Seater’ FXX lässt sich optional mit einen weiteren Sitzplatz aufrüsten.

Text: Jan Richter
Fotos: Ferrari


ClassicInside - Der Classic Driver Newsletter
Jetzt kostenlos abonnieren!