Ferrari 599 GTO Mugello by Vandenbrink

Michiel van den Brink und Robert Koumans planen die Wiedererweckung einer Legende: Auf Basis des Ferrari 599 GTB Fiorano möchten die Gründer der niederländischen Vandenbrink Design Company eine Neuinterpretation des mythischen Ferrari 250 GT0 realisieren. Für die Fertigung der Karosserie soll der niederländische Ferrari-Spezialist Hietbrink verantwortlich zeichnen. Erste Bestellungen für den „Mugello“ liegen bereits vor.

Michiel van den Brink (28) ist Automobildesigner und spezialisiert auf die moderne Interpretation automobiler Ikonen, Robert Koumans (44) hat als Unternehmer im Automobil- und Luftfahrtbereich gearbeitet und verfügt über Erfahrungen in Marketing und den neuen Medien. Die im Sommer 2006 gemeinsam gegründete Vandenbrink Design Company versteht sich als Studio für anspruchsvolles Automobil- und Industriedesign.

Mit dem Vandenbrink GTO, der als Konzeptstudie unter dem Titel Ferrari 599 GTO Mugello entwickelt wurde, zielt die Firma mit Sitz in Amsterdam auf den finanzkräftigen Markt für automobile Sonderanfertigungen. Schon in der frühen Nachkriegszeit erlebte dieser Markt mit großen Karosseriebauern wie Zagato und Touring seine Blüte und feierte in jüngster Vergangenheit unter anderem mit dem Ferrari P4/5 by Pininfarina oder dem Ferrari Scaglietti Speciale sein Comeback.

Ferrari 599 GTO Mugello by VandenbrinkFerrari 599 GTO Mugello by VandenbrinkFerrari 599 GTO Mugello by VandenbrinkFerrari 599 GTO Mugello by VandenbrinkFerrari 599 GTO Mugello by VandenbrinkFerrari 599 GTO Mugello by Vandenbrink

Weitere Informationen finden Sie unter www.vandenbrinkdesign.com .

Text: Jan Baedeker
Fotos: Vandenbrink