Ferrari 250 GT Zagato gewinnt Uniques-Concours in Florenz

Ferrari 250 GT Zagato gewinnt Uniques-Concours in Florenz

David Sydoricks Ferrari GT mit Zagato-Karosserie von 1956 ist beim diesjährigen Uniques-Concours in Florenz mit dem Titel „Best of Show“ ausgezeichnet worden.

Der zweifarbig lackierte Ferrari 250 GT war in den 1950er Jahren bei zahlreichen großen Rennen im Starterfeld vertreten, auch bei der Mille Miglia von 1956 war der elegante GT mit dabei. Die sportliche Historie sicherte letztlich den Sieg gegen nicht weniger profilierte Klassiker wie Bernie Carls Ferrari 268 SP von 1962 oder Arturo Kellers Bugatti Type 57S mit Gangloff-Karosserie von 1938. Austragungsort des elitären Concours d’Elegance, der in diesem Jahr zum zweiten Mal stattfand, war das Anwesen des Four Seasons Hotels in Florenz. Der von Mac-Events ins Leben gerufene Schönheitswettbewerb dreht sich in erster Linie um Einzelstücke, Automobile aus prominentem Vorbesitz bzw. mit großer Renn- oder Motorshow-Historie.

Ferrari 250 GT Zagato gewinnt Uniques-Concours in Florenz

Der Mailänder Karosseriebau-Manufaktur Zagato war in diesem Jahr eine eigene Wettbewerbsklasse gewidmet worden, in der auch außergewöhnliche Alfa Romeo, Fiat und Lancia im charakteristischen Zagato-Design auftraten.

Einen umfassenden Event-Rückblick lesen Sie in Kürze bei Classic Driver.

Ferrari 250 GT Zagato gewinnt Uniques-Concours in Florenz
Ferrari 250 GT Zagato gewinnt Uniques-Concours in Florenz Ferrari 250 GT Zagato gewinnt Uniques-Concours in Florenz Ferrari 250 GT Zagato gewinnt Uniques-Concours in Florenz
Ferrari 250 GT Zagato gewinnt Uniques-Concours in Florenz Ferrari 250 GT Zagato gewinnt Uniques-Concours in Florenz Ferrari 250 GT Zagato gewinnt Uniques-Concours in Florenz