Ferdinand Alexander Porsche gestorben

Ferdinand Alexander Porsche ist tot. Der älteste Sohn von Ferry Porsche und Designer des legendären Porsche 911 ist im Alter von 76 Jahren gestorben.

Schon als Kind entwarf und baute Ferdinand Alexander Porsche, der am 11. Dezember 1935 in Stuttgart geboren wurde und von seiner Familie den Spitznamen „Butzi“ erhielt, seine Spielsachen am liebsten selbst. Als er später, von 1962 bis 1972, das Designstudio der Porsche AG leitete, entstanden unter seiner Regie so legendäre Sportwagen wie der Porsche 911 und der Porsche 904 Carrera GTS.

F. A. Porsche genoss als Designer stets den Ruf des Funktionalisten. Nach seinen Vorstellungen bedeutete Design, Funktionalität visuell in Ästhetik umzusetzen. Von ihm stammen so aussagekräftige Zitate wie „eine gute Idee ist oft überraschend einfach“ oder „gutes Design soll ehrlich sein“. Bereits 1972 gründete Ferdinand Alexander Porsche sein eigenes Designstudio, in dem er unter anderem Accessoires wie Uhren, Brillen und Schreibgeräte entwarf. Heute zählt das Porsche Design Studio in Zell am See zu den renommiertesten Adressen der Welt.

Ferdinand Alexander Porsche gestorben Ferdinand Alexander Porsche gestorben

Im Jahr 2003 gründete der Designer die Porsche Design Group, deren Aufgabe es ist, das Potential der Marke in den Bereichen jenseits des Automobils zu nutzen. 2005 legte Ferdinand Alexander Porsche auf eigenen Wunsch sämtliche Ämter nieder und zog sich aus dem Berufsleben zurück.

Text: Jan Richter
Fotos: Porsche


ClassicInside - Der Classic Driver Newsletter
Jetzt kostenlos abonnieren!