Fenomenon Stratos, Runde zwei

Auf dem Genfer Salon sorgte der erste Entwurf des Fenomenon Stratos für Aufregung, in Frankfurt wird die Re-Interpretation des glorreichen Lancia Stratos konkret: Zusammen mit anderen britischen Automobilspezialisten wie Prodrive plant Firmengründer und Designer Chris Hrabalek, das „erste On- und Offroad-Supercar der Welt“ tatsächlich zu produzieren.

Gleich drei Versionen soll es geben: Das Stratos Stradale Coupé, den Stratos Barchetta Roadster und die Clubracing Version Stratos Competizione. Als Reminiszens an das mehrfache Rallye-Weltmeisterschaftsauto aus den 70er Jahren trägt auch der inoffizielle Nachfolger, der in Frankfurt zur Schau steht, das Logo des damaligen Hauptsponors Alitalia Airlines. „Der ursprüngliche Stratos war einer der erfolgreichsten Rallyewagen aller Zeiten“, sagt Hrabalek mit einem Seitenblick auf das unwirklich erscheinende, weiße Showcar und den durchgestylten Frankfurter Messestand. „Als ich mich entschied, den Stratos wieder aufleben zu lassen, dachte ich sofort daran, die Umsetzung zusammen mit Prodrive anzugehen.“

Ähnlich begeistert klingt auch David Richards, Chef des britischen Technolgieentwicklers und Rallye-Spezialisten Prodrive: „Als ich Chris auf dem Genfer Salon das erste Mal begegnete, war ich von seinem grenzenlosen Enthusiasmus und seinen Visionen sehr beeindruckt. Der Stratos ist ein Projekt, bei dem Prodrive wirklich alles Können und alle Resourcen einsetzen muss, um sich beweisen zu können.“

Der klobig-bullige Fenomenon Stratos soll vor allem in Entwicklungs- und Schwellenländern Absatz finden, wo in jüngster Zeit immer mehr Menschen gutes Geld erwirtschaften. Über die modernen Medien sind die Erfolgreichen dieser Länder sich zwar – so Hrabalek – über die verscheidenen Supersportwagen von Ferrari, Lamborghini und Co bewusst, können diese aber wegen der schlechten Straßen und fehlenden Infrastruktur nicht in ihren Ländern einsetzen. Der geländetaugliche, rund 520 PS starke Fenomenon Stratos soll nun die Erlösung bringen: uneingeschränkter Supercar-Fahrspaß zwischen Bangladesh und Chile. Wir sind gespannt und berichten weiter...

Einen ausführlichen Bericht über den Fenomenon Stratos finden Sie auf Classic Driver unter: http://www.classicdriver.de/de/magazine/3100.asp?id=2791

Text: Jan Baedeker
Fotos: Fenomenon


ClassicInside - Der Classic Driver Newsletter
Jetzt kostenlos abonnieren!