Farbio GTS: Britisches Fliegengewicht

Die junge britische Sportwagenschmiede Farbio Sports Cars präsentiert nach rund zwei Jahren Entwicklungszeit ihr erstes Serienfahrzeug: den Farbio GTS. Unter einer kompakten, 4,2 Meter langen Verbundstoff-Karosserie verbirgt der Zweisitzer ungeahnte Talente: bis zu 384 PS Antriebskraft, ein geräumiges Cockpit mit Air Condition und einen großen Kofferraum mit Platz für ein Golfbag oder Reisegepäck für zwei.

Chris March, der Inhaber von Farbio Sports Cars, gründete das Unternehmen Ende 2004. Ziel war es, in der kleinen Manufaktur nahe Bath in Großbritannien einen Sportwagen namens Farbio GTS einmal in Serie zu bauen. Der Wagen sollte alle wichtigen Anforderungen an einen „vollwertigen britischen Sportwagen“ erfüllen. Die Entwicklung dauerte nicht wesentlich länger als zwei Jahre, mittlerweile häufen sich die Vorbestellungen. Laut March liegt das Auftragsvolumen momentan bei 11.000.000 Pfund, die Produktionszeit dafür beläuft sich auf rund drei Jahre. Wer sich also jetzt für einen GTS entscheidet, muss erstmal warten.

Farbio GTS: Britisches FliegengewichtFarbio GTS: Britisches Fliegengewicht

Das Design des Farbio GT erinnert an eine ganze Reihe Sportwagen, die in der Vergangenheit zum Vorschein kamen. Vor allem eng verwandte Artgenossen wie Ascari KZ1 oder Noble M15 lassen Parallelen ziehen – die Karosserie des Farbio wirkt jedoch besser proportioniert, ihre Linien fließender. Unter der Karbonfaser-Haut birgt der Sportwagen ein Space-Frame-Chassis, das dem Farbio unter anderem sein geringes Gewicht verleiht.

Farbio GTS: Britisches FliegengewichtFarbio GTS: Britisches Fliegengewicht

Im langen hinteren Wagenteil sitzt ein 3,0-Liter-Sechszylinder-Mittelmotor, der in zwei Leistungsversionen verfügbar ist. Die Einstiegsvariante liefert 262 PS, die Kompressorversion 384 PS. In gleicher Reihenfolge wiegt der Farbio GTS entweder 1048 kg oder 1066 kg und beschleunigt von Null auf 100 km/h in 4,8 oder 3,9 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 260 bzw. 280 km/h. Je nach Fahrweise lässt sich das Fahrwerk des Zweisitzers in der Höhe verstellen. Für jeden Einsatz gewappnet ist die AP Racing Vierkolben-Bremsanlage mit 350er Bremsscheiben vorne und 328 mm Scheiben hinten.

Farbio GTS: Britisches FliegengewichtFarbio GTS: Britisches Fliegengewicht

Die voll justierbaren Sitze des Farbio GTS bieten – laut Hersteller – selbst Zweimetermenschen genügend Platz. Für weiteren Komfort sorgen eine Klimaanlage und ein Navigationssystem mit Touchscreen. Ähnlich großzügig ist der Platz im Kofferraum ausgelegt: 220 Liter Stauvolumen bieten sogar Platz für eine Golftasche inklusive Schläger. Auch eine Kollektion an Reisetaschen passt in den Kofferraum. Mit seinem 76-Liter-Tank bietet sich der Farbio GTS tatsächlich auch für längere Fahrten an.

Farbio GTS: Britisches FliegengewichtFarbio GTS: Britisches Fliegengewicht

Wer sich für den Farbio GTS entscheidet, bekommt – zumindest im Reich der Exoten – viel Auto zu einen fairen Preis: 86.000 Euro kostet das Basismodell, für die Kompressorvariante ruft der Hersteller 103.000 Euro auf. Mehr Infos unter www.farbiosportscars.com.

Farbio GTS: Britisches FliegengewichtFarbio GTS: Britisches Fliegengewicht
Farbio GTS: Britisches FliegengewichtFarbio GTS: Britisches Fliegengewicht

Text: Classic Driver
Fotos: Farbio Sports Cars



ClassicInside - Der Classic Driver Newsletter
Jetzt kostenlos abonnieren!