Ein Abend der Pferdestärken: 2. „Reiterforum“ bei Premium Cars Stuttgart

Elegante Riesen. Ein Land Rover und ein Lipizzaner stimmen in ihrer Wuchtigkeit und eleganten Brillanz überein. So ist es keineswegs abwegig, über Barockpferde wie die berühmte Wiener Garde in einem Autohaus zu referieren. Das meinten auch die 500 Besucher, die der Einladung von Land Rover Deutschland in das Stuttgarter Haus Premium Cars zum „Reiterforum“ folgten. Rüdiger Rossmann, Geschäftsführer von Premium Cars, brachte es auf den Punkt: Mit dieser Veranstaltungsreihe – das „Reiterforum“ fand zum zweiten Mal statt – wird ein außerordentlich interessiertes Fachpublikum angesprochen.

Das rege Auditorium verfolgte kurzweilige Referate der Dressur-Olypionikin und Europameisterin im Dressurreiten Ulla Salzgeber (und jüngste Dritte der Dressur-WM), Reiterstar Nicola Danner zum Thema Barockpferde und dem Berliner Sattlermeister Jochen Henning. Mit gekonnter Moderation führte Frank R. Henning, dem Initiator des „Reiterforums“, durch den Abend.

Nun gilt ein Land Rover als das Reiterfahrzeug schlechthin. Doch nach den Fachvorträgen wird so manch ein Zuhörer neue Parallelen ziehen können: Ein Barockpferd zeichnet sich durch seinen massiven Körperbau und seine Gelehrigkeit aus – ein Land Rover überzeugt durch sein „Schwergewicht“ und durch seine feine Steuerung. Zudem fasziniert ein Barockpferd wie ein Lipizzaner durch ein klassisches Profil und die lange Mähne – und vergleichbare, reichhaltige „Ausstattung“ bieten auch die neuen Modelle des Defender oder Freelander.

Für das nächste „Reiterforum“ wird schon jetzt um rechtzeitig Reservierung gebeten, da der Zulauf zu dieser Veranstaltungsreihe sehr beträchtlich ist.

Ein Abend der Pferdestärken: 2. „Reiterforum“ bei Premium Cars StuttgartDefender mit mehr Serienausstattung
Land Rover erweitert den serienmäßigen Ausstattungsumfang des Defender. Den Klassiker gibt es im Zuge einer allgemeinen Harmonisierung der Modellreihen ab sofort in den Versionen E, S und SE. Die Variante S führt zahlreiche Komfortdetails an Bord, die bislang optional erhältlich waren und bietet einen Preisvorteil von bis zu 15 Prozent gegenüber vergleichbaren Einzelausstattungen. Der Defender SE ist mit einer Reihe komplett neuer Features ausgestattet.

Im Detail optimiert präsentiert sich der Land Rover Freelander des Modelljahres 2003. Um Kundenwünschen besser gerecht zu werden, erhält das Modell eine Reihe technischer Neuerungen, darunter ein größerer Tank. Im Zuge einer modellübergreifenden Harmonisierung der Ausstattungsvarianten von Freelander, Defender und Discovery offeriert der britische Geländewagenhersteller seinen Bestseller zudem ab sofort in den Versionen E, S, SE und HSE. Sie führen eine Fülle von Komfortdetails serienmäßig, die bislang optional erhältlich waren und bieten gegenüber den entsprechenden Einzeloptionen Preisvorteile von bis zu 18,5 Prozent. Der Freelander HSE zeichnet sich durch einige komplett neue Features aus.

Weitere Informationen zum Angebot von Premium Cars