Editor’s Choice Nº23/2010

Die Classic Driver Redaktion hat die neuesten Angebote aus dem Automarkt durchgesehen und empfiehlt ihre persönlichen Favoriten. In dieser Woche: Porsche 356 Speedster 1600 Super, Ferrari 599 GTB Fiorano F1, Aston Martin Rapide, Maserati Quattroporte Sport GTS.

Porsche 356 Speedster 1600 Super

Jan Baedeker: Um den Absatz des Porsche 356 in Nordamerika anzukurbeln, empfahl US-Importeur Max Hoffman Anfang der Fünfzigerjahre eine spartanische, günstigere, aber auch sportlichere Variante. Die Ingenieure in Stuttgart reagierten und schickten 1954 den Porsche 356 Speedster über den Atlantik. Heute gilt der Speedster mit seiner ultraflachen Frontscheibe als Kult – gerade ist bei Porsche das vierte Revival-Modell erschienen. Ein schönes Exemplar des Ur-Speedsters von 1957 steht derzeit bei DK Engineering in England zum Verlauf. Der vorsichtig restaurierte Linkslenker hat vier Vorbesitzer und 32.000 Kilometer auf der Uhr. Preis: auf Anfrage... zum Angebot >>
Ferrari 599 GTB Fiorano F1

Jan Richter: Für die sportlich ausgelegte ‚Grand Tour‘ gibt es wohl kaum einen passenderen Reisebegleiter als den Ferrari 599 GTB Fiorano. Die Kombination aus sportlich-komfortablem Fahrwerk, 620 PS starkem V12 und langstreckentauglichem Cockpit- Ambiente macht jede Fahrt über die Lande zum Feuerwerk der Emotionen. Bei Bavaria Leasing in München steht ein Exemplar in eleganter Farbkombi Grau-Beige. Preis: 195.599 Euro (MwSt. ausweisbar)... zum Angebot >>
Aston Martin Rapide

Tassilo C. Speler: Wem eine klassische Limousine zu gewöhnlich ist und ein Sportwagen zu klein, der kann mit dem Aston Martin Rapide eine ganz besondere Variante einer Sport-Limousine erwerben. Kein anderer Viertürer öffnet seine Hintertüren, auch „Schwanenflügel“ genannt, derart elegant und beschleunigt zudem vier Insassen samt Gepäck auf über 300 km/h. KGA bietet diesen schwarzen Gleiter mit 477 PS und nur 7.000 gelaufenen Kilometern im Classic Driver Automarkt an. Preis: 173.989 EUR (Mwst. ausweisbar) zum Angebot >>
Maserati Quattroporte Sport GTS

André Scheuermann: Etwas straffer und kerniger, aber dennoch elegant, wie es sich für eine italienische Diva gehört, präsentiert sich die sportlichste Version des Maserati Quattroporte, der Sport GTS. Unter den Businesslimousinen gilt der Quattroporte hierzulande immer noch als absoluter Exot und sichert einem bei jedem Außentermin garantiert einen erfrischend-stilvollen Auftritt. Wer mit den 440 PS lieber etwas distinguierter in Erscheinung tritt, kann per Tastendruck in den Normal-Modus wechseln und mit schnurrendem Achtzylinder in Ziel gleiten. Ein elegantes Exemplar in Schwarz steht beim Schweizer Händler Lamborghini St. Gallen. Preis: 155.000 Euro (MwSt ausweisbar)... zum Angebot >>


Text & Fotos: Classic Driver


ClassicInside - Der Classic Driver Newsletter
Jetzt kostenlos abonnieren!