Editor’s Choice Nº22/2010

Die Classic Driver Redaktion hat die neuesten Angebote aus dem Automarkt durchgesehen und empfiehlt ihre persönlichen Favoriten. In dieser Woche: Lamborghini Countach LP400, Audi RS 6 Plus, Ford Mustang Fastback Racer, Aston Martin V8 Vantage N420.

Lamborghini Countach LP400 Periscopo

Jan Baedeker: Für mich ist der frühe Lamborghini Countach LP400 so etwas wie die Quadratur des Keils. Keine der späteren Spoiler-Variationen erreichten die grafische Klarheit von Marcello Gandinis erstem Entwurf. Am 27. Oktober versteigert RM Auctions in London den ersten gebauten Rechtslenker von 1975: Keine 30.000 Kilometer gefahren, in optischem und mechanischem Bestzustand, dazu in sattestem Gelb lackiert. Das ideale Geschoss, um in diesem Herbst die „Vroomtown“ London aufzumischen - und natürlich ein einmaliges Sammlerstück. Schätzpreis: 224.000 bis 283.000 Euro... zum Angebot >>
Audi RS 6 Plus

Tassilo C. Speler: Wer die Leistungswerte eines Supersportlers im Gewand einer vornehmen Limousine schätzt, kommt am 580 PS starken Audi RS 6 nicht vorbei. Bei dem hier angebotenen Exemplar handelt es sich obendrein um die auf 500 Stück limitierte „Plus“-Variante, die im Vergleich zur herkömmlichen Version unter anderem eine Vmax-Anhebung auf 303 km/h offeriert. Individualisiert wurde die schnelle Sportlimousine zusätzlich durch eine gelungene Farbkombination – außen Nimbus Grau, innen braunes Leder mit schwarzem Alcantara-Himmel. Preis: 129.750 Euro (MwSt ausweisbar)... zum Angebot >>
Ford Mustang Fastback Racer

André Scheuermann: Wer auf der Suche ist nach einem erschwinglichen historischen Rennwagen für die kommende Saison, wird aktuell bei Fantasy Junction fündig. Dieser weinrote Ford Mustang Fastback „B-Production Racer“ wurde vom Experten gründlich aufgebaut. In den letzten eineinhalb Jahren sind, laut Anbieter, allein 14.000 US-Dollar in Motor und Getriebe geflossen. Die Laufleistung des rund 440 PS starken V8-Blocks beträgt gerade einmal 5.000 Kilometer. Der Ford Mustang Fastback ist „ready to race“ und wartet nur darauf, beim OGP 2011 die europäische Konkurrenz vom Asphalt zu fegen. Preis: 50.166 Euro... zum Angebot >>
Aston Martin V8 Vantage N420

Jan Richter: Auch das Sondermodell „N420” lässt sich ohne Zweifel als der Lord unter den Straßensportwagen mit Rennsportgenen bezeichnen. Zwar bietet er sicherlich nicht die Präzision eines GT3 RS, dennoch ist der V8 Vantage N420 im Vergleich zur Basisversion immerhin 27 kg leichter und mit strafferem Fahrwerk sowie griffigem Alcantara-Lenkrad ausgestattet – um nur einige Features zu nennen. Und welchem deutschen Sportwagen-Connaisseur schmeichelt es nicht, dass die vornehmen Briten mit dem „N“ im Schriftzug unserer Nordschleife huldigen. Preis: 138.890 (MwSt ausweisbar)... zum Angebot >>


Text & Fotos: Classic Driver


ClassicInside - Der Classic Driver Newsletter
Jetzt kostenlos abonnieren!