Editor’s Choice Nº10/2010

Die Classic Driver Redaktion hat die neuesten Angebote im Automarkt durchgesehen und empfiehlt ihre persönlichen Supercar-Favoriten aus den wilden Neunzigern...

Bugatti EB 110 SS

Tassilo C. Speler: Der Bugatti EB 110 wurde zum 110. Geburtstag des Markenbegründers Ettore Arco Isidoro Bugatti im Jahr 1991 vorgestellt und ab 1992 in Serie produziert. Mit diesem Wagen trug erstmals seit 1956 wieder ein Automobil den legendären Namen Bugatti. Der hier zum Verkauf bei Driver Source Fine Motorcars angebotene EB 100 SS ist einer von nur 31 produzierten Exemplaren der technisch weiterentwickelten Variante aus dem Baujahr 1994. Er stammt aus einer privaten amerikanischen Sammlung und hat seit seiner Auslieferung nur 1.030 Kilometer gelaufen. Preis: auf Anfrage... zum Angebot >>
Lamborghini Diablo SV

Jan Baedeker: Schon der Lamborghini Miura war in der „Superveloce“-Version am begehrtesten. 1995 wurde mit dem Diablo SV ein würdiger Nachfolger aufgelegt: 510 PS, Heckantrieb und ein gewaltiger Spoiler machten den 328 km/h schnellen SV zum Inbegriff italienischer Sportwagen-Dramatik. Dass eine derartige Höllenmaschine bei entsprechender Lackierung sogar zu britischem Understatement fähig ist, beweist der dunkelgrüne Diablo SV, der gerade bei DK Engineering im englischen Chorleywood zum Verkauf steht. Preis: 72.017 Euro... zum Angebot >>
Bentley Continental R/S/T Facelift-Modell

Jan Richter: Als Luxus-Coupé der Neunzigerjahre schlechthin galt der Bentley Continental mit niedrig drehendem 6,75 Liter V8-Uhrwerk. Er und vor allem sein offenes Pendant, der Bentley Azure, waren zu D-Mark-Zeiten etwa so teuer wie eine Einfamilien-Ferienvilla. Heute ist ein gut erhaltener Continental mit wenigen Kilometern, so wie das Angebot vom belgischen Händler Albion Motorcars, vergleichsweise günstig zu erwerben und bietet einen authentischen Kontrast zum üppigen Aufkommen moderner Bentley Continental-Fahrzeuge. Preis: 85.000 Euro... zum Angebot >>
Aston Martin Vantage Le Mans

J. Philip Rathgen: Im Jahr 1959 sicherte sich die Sportwagenschmiede Aston Martin ihren ersten Gesamtsieg bei den 24h von Le Mans. Zum 40. Jubiläum dieses Triumphs präsentierten die Briten das Sondermodell V8 Vantage Le Mans. Sein turbogeladener 5,3-Liter-V8 leistete 612 PS und trieb den mondänen Boliden auf eine Topspeed von 320 km/h. Mit diesen Leistungsdaten konnte der Aston in jedem Fall mit den Neunzigerjahre-Supercars von Lamborghini, Ferrari und Co mithalten. Einer von insgesamt 40 gebauten Aston Vantage Le Mans steht aktuell in Österreich zum Verkauf. Preis: 300.000 Euro... zum Angebot >>


Text & Fotos: Classic Driver


ClassicInside - Der Classic Driver Newsletter
Jetzt kostenlos abonnieren!