Driftshow im Schnee

Allen Wettervorhersagen trotzend wagten sich am vergangenen Wochenende 23 Rallyeteams auf die verschneiten Straßen des Vorarlbergs. Sie alle hatten sich in ihrem Rallyekalender die 5. Ländle Classic Schneegestöber „rot angestrichen“ – eine der wenigen Rallyes, die in der kalten Jahreszeit stattfinden.

Für die Fahrer galt es, nach dem Start in Feldkirch, das Gebiet rund um den Arlberg auf und „neben“ den Straßen kennenzulernen. Trotz strahlendem Sonnenschein machten die Straßenverhältnisse ein Weiterkommen auf Gummiprofil nahezu unmöglich. Schneeketten mussten her. Also wurde montiert, geflucht, weitermontiert und hoch motiviert wieder ins Auto gesprungen, um der weißen Naturgewalt die Stirn zu bieten – wie es sich für eine Winterrallye gehört.

Alle Teilnehmer hatten einen Riesenspaß. Selbst die im Schnee versunkenen, welche ohne Servicefahrzeug wohl tiefgekühlt worden wären, kamen heil und gut gelaunt bei der ersten Glühweinpause hoch oben am Berg an. Danach ging es zur nächsten Herausforderung, die erst in der Nacht endete. Die Straßen waren nun ohne Ketten befahrbar jedoch war von feucht über verschneit bis hin zu leicht bzw. sehr glatt jeder Zustand vertreten. Verdienterweise wurde am Abend in Braz entspannt, gut gegessen und reichlich Wein getrunken.

Driftshow im Schnee Driftshow im Schnee

Am nächsten Tag folgte eine wunderschöne Strecke, die als Krönung eine abgesperrte Bergetappe beinhaltete. Diese war so perfekt präpariert, dass auch bei einem Kontrollverlust über das Fahzeug niemanden etwas zustoßen konnte. Wer sein Auto nicht in der Spur hielt, küsste lediglich den Schnee, der sich links und rechts der Fahrbahn meterhoch auftürmte.

Nach einer kurzen Rast folgte der Schock: Die Fahrer mußten ihre Beifahrer an das jeweils davor fahrende Fahrzeug abgeben, danach mit einer meist wildfremden Person die nächste Etappe fahren. Erstaunlicherweise waren die Ergebnisse trotz des Navigatorwechsels nicht anders als zuvor. Beim anschließenden Fackelrundkurs konnten die Fahrer noch einmal richtig aufzudrehen, um anschließend beim Abendessen mit Siegerehrung das ereignisreiche Wochenende nochmals Revue passieren zu lassen.

Gewinner waren eigentlich alle Teilnehmer, denn unter diesen verschärften Bedinungen sein Fahrzeug heil nach Hause zu fahren, war eine wahre Kunst des Piloten und seines Beifahrers. Bleibt noch zu erwähnen, dass auch ein Damenteam dabei war und sich tapfer und beherzt – inklusive mehrmaligem Schneekettenmontieren – auf den 3. Gesamtplatz pilotierte. Den ersten Rang belgete das Team Klenk/Moser auf Mercedes, gefolgt vom zweitplatzierten Team Grimm/Grimm im VW Käfer.

Alle Ergebnisse der Ländle Classic Schneegestöber 2006 sehen Sie hier.

Weitere Informationen finden Sie unter www.laendle-classic.at.

Text: Classic Driver
Fotos: Dieter Schwarz


ClassicInside - Der Classic Driver Newsletter
Jetzt kostenlos abonnieren!