Dorotheum Salzburg Oldtimer Auktion 2005 - Vorschau



Das Dorotheum wird mit seinem Experten, Franz Steinbacher, in Salzburg seine erste Oldtimer-Auktion durchführen. Am 22. Oktober 2005 wird dort im Rahmen der Classic Expo, der ebenfalls ersten Oldtimer-Messe in Salzburg, unter anderem die Automobilia-Sammlung von Carlo Abarth versteigert. Ein Highlight unter den historischen Fahrzeugen ist der 1934 gebaute Alfa Romeo 6C 2300 Sport Pescara.

Um 11.00 Uhr werden in der Dorotheum Halle (Halle 7, Messegelände Salzburg) die rund 70 Raritäten aus dem privaten Nachlass des Konstrukteurs und ehemaligen Rennfahrers Carlo Abarth versteigert. Darunter finden sich seine originalen Pokale und Trophäen (wie zum Beispiel die abgebildete Ferrari „Cavallino Rampante“) und für die Öffentlichkeit erstmalig zugängliche Fotoaufnahmen aus dem privaten Archiv.

Carlo Abarth hat nach seinen großen Rennerfolgen die italienische Fahrzeugfabrik Cisitalia gekauft und daraus eine Edelschmiede für Rennwagen hervorgebracht. Aus dieser Zeit stammen die Fotografien, die unter anderem Motor- und Chassiskonstruktionen seiner Autos zeigen. Sicher ein Höhepunkt dieser Auktion ist die persönliche Armbanduhr Carlo Abarths, eine goldene 18-karätige Patek Philippe (Schätzpreis: 6.000 bis 7.000 Euro), rückseitig mit dem Monogramm C. A. versehen.

Bei der Auktion historischer Fahrzeuge werden seltene Motorräder und Automobile zum Aufruf kommen. Eine besondere Rarität – da insgesamt nur viermal gebaut und nur ein einziges Exemplar noch erhalten – ist der Railton Stratton Straigt-8 (28hp), Baujahr 1937, der mit einem Schätzwert von 60.000 bis 80.000 Euro unter den Hammer kommt. Nur fünfmal gebaut wurde der AC Ace 16/17hp Baujahr 1938, der als Besonderheit über eine Linkslenkung und einen stärkeren Sportmotor verfügt (60.000 bis 75.000 Euro).

Die Palette der Klassiker umfasst Modelle wie einen Alfa Romeo 6C 2300 Sport Pescara, der 2-sitzige Roadster der 30er Jahre. Dieser Alfa wurde 1934 gebaut und wird mit 200.000 bis 240.000 Euro aufgerufen. Für Enthusiasten ebenfalls interessant sind: ein Lagonda LG6 Saloon de Ville, Baujahr 1938 (40.000 bis 60.000 Euro), ein Jaguar E-Type S III/V12, Baujahr 1974 (60.000 bis 75.000 Euro), ein Maserati 3500 GT Coupé, Baujahr 1959 (32.000 bis 40.000 Euro), ein Ferrari 365 GT, Baujahr 1969 (60.000 bis 80.000 Euro) oder ein Fiat Abarth 1000 Bialbero, Baujahr 1960 (40.000 bis 48.000 Euro).

Dorotheum Salzburg Oldtimer Auktion 2005 - Vorschau Dorotheum Salzburg Oldtimer Auktion 2005 - Vorschau

Ein besonders kurioses Fahrzeug ist der Ford Modell T „Police“, Baujahr 1925 (12.000 bis 14.000 Euro), mit einem Spezialaufsatz „für den Polizeieinsatz“ oder der Volkswagen Käfer „Brezelfenster“, Baujahr 1946, der für den Beginn der europäischen Nachkriegsmotorisierung steht und als einer der ältesten Käfer der Welt gleichzeitig auch einer der Gesuchtesten ist (12.000 bis 16.000 Euro).

Roland Düringer war in der Zeit von Oktober 2002 bis April 2005 Besitzer des BMW 2002 Polaris, Baujahr 1975, der sich in ausgezeichnetem Zustand befindet und bei der Auktion nun auf einen neuen Eigentümer wartet (8.000 bis 12.000 Euro).

Die Höhepunkte unter dem Angebot der Motorräder sind eine Matchless G 80/S, Baujahr 1949 (4.800 bis 6.000 Euro), und eine Coventry Eagle 300, Baujahr 1926 (6.000 bis 8.000 Euro).

Nähere Informationen mit Auktionsvorschau finden Sie unter www.dorotheum.com/sbg.

Auktion:
Samstag, 22. Oktober 2005
Beginn: Automobilia 11.00 Uhr / Motorräder und Automobile 16.00 Uhr
Ort: Dorotheum-Halle, Messegelände Salzburg

Informationen:
Mag. Walter Sonnberger
Dorotheum Salzburg, Schrannengasse 7
Telefon: +43 (0)662 871 671-12
Fax: +43 (0)662 871 671-13
eMail: [email protected]

Experte:
Kommerzialrat Franz Steinbacher
Dorotheum Salzburg, Schrannengasse 7
Telefon: +43 (0)149 24 399
Fax: +43 (0)662 871 671-13
Mobil: +43 (0) 664 206 82 20
eMail: [email protected]

Text: Classic Driver
Fotos: Dorotheum


ClassicInside - Der Classic Driver Newsletter
Jetzt kostenlos abonnieren!