Dino-Treffen 2004

Vom 3. – 5. September veranstalteten Irmgard und Egon Arnold das 4. Dino Treffen. Nach einer Anreise bei strahlendem Sonnenschein trafen sich insgesamt elf Dinos im malerischen Brandnertal bei Bludenz. Die Teilnehmer aus Österreich und Deutschland brachten fast die gesamte Palette, vom 2 Liter Coupé über 2,0 und 2,4 Liter Spider bis zum 246 GT, ins spätsommerliche Vorarlberg. Im Hotel Valavier wurden die Teilnehmer freundlich aufgenommen und hatten bei einem herrlichen Abendessen ausreichend Gelegenheit zum fachsimpeln. Die Dinos waren übrigens nicht die einzigen Klassiker in Brand – der BMW Club Schweiz traf sich ebenfalls dort und etwa 30 BMW, von den Vorkriegstypen 315, 327 und 328 über die Ikonen der 50er Jahre 502, 503 und 507 bis zur Palette der 60er und 70er Jahre, repräsentierten die Typenvielfalt dieser Marke.

Am Samstagmorgen ging es im lockeren Konvoi ins Montafon und auf die Silvretta Hochalpenstrasse. Leider störten noch die Reste einer nächtlichen Kaltfront, so dass die Fahrt auf die Bielerhöhe mit geschlossenem Verdeck bestritten werden musste. Trotzdem waren die Dinos auf den Serpentinen in ihrem Element – wenn da nicht die vielen Motorradfahrer, Touristen und vierbeinigen Hindernisse (Kühe) gewesen wären. Während einer kurzen Pause beim Silvrettahaus riss die Wolkendecke auf und die Dino-Verdecke wurden geöffnet. Die Weiterfahrt über Ischgl, Landeck zum Arlberg erfolgte bei herrlichem Sonnenschein und bot damit den Teilnehmern einen traumhaften Ausblick auf die Tiroler Bergwelt. Bei der Passfahrt auf den Arlberg holte uns noch ein letzter Schauer ein. Die verdiente Mittagspause fanden Autos und Teilnehmer in Lech, wo wir im Haus Nummer 8 perfekt versorgt wurden.

Auch die Sonne kam wieder zurück, die folgende Route konnte also oben ohne angetreten werden. Auf der Fahrt über Hochtannberg, Faschinajoch und Thüringerberg boten sich in der kristallklaren Septembersonne immer wieder wunderschöne Blicke auf die Berge und Täler Vorarlbergs und manch einer überlegte, ob er den nächsten Urlaub nicht hier verbringen sollte. Einen besonderen Höhepunkt der Ausfahrt konnten die Teilnehmer bei der Firma Wucher in Feldkirch erleben: Hubschrauberflüge in kleinen Gruppen von je fünf Personen über die Berge des Bregenzerwaldes boten eine komplett neue Perspektive. Und für viele war es überhaupt der erste Flug mit einem Helikopter – ein faszinierendes Erlebnis, das leider viel zu schnell vorüber war.

Am Sonntagmorgen hieß es für einige Abschied nehmen. Die verbliebenen Teilnehmer drehten eine kleine Runde entlang der Hänge des Bregenzer Waldes. Mit einem herrlichen Blick vom Gebhartsberg auf Bregenz und den Bodensee war das Ende des 4. Dino Treffens gekommen. Irmgard und Egon Arnold war es gelungen, uns die Bergwelt Vorarlbergs von ihrer schönsten Seite zu zeigen und mit dem Hubschrauberflug ein einmaliges Erlebnis zu bieten. Als bekannt gegeben wurde, dass das 5. Dino Treffen im Spätsommer 2005 von Richard Permann in der Südsteiermark organisiert wird, freuten sich alle Teilnehmer schon auf ein Wiedersehen. Die Tradition der Dino Treffen findet somit eine würdige Fortsetzung.

Text: Rudolf Schraml
Fotos: Rudolf Schraml


ClassicInside - Der Classic Driver Newsletter
Jetzt kostenlos abonnieren!