Dickens Dark London: Nachtspaziergang mit iPhone

Dickens Dark London: Nachtspaziergang mit iPhone

Seuchen, schlechte Hygiene, Kinderarbeit und Straßenkriminalität – in London denkt man nicht ohne wohlige Schauer an die düsteren Kapitel der Stadtgeschichte zurück. Zum 200. Geburtstag des großen Chronisten Charles Dickens ist nun eine App für iPhone und iPad verfügbar, die das „Dark London“ des 19. Jahrhunderts erlebbar macht.

Charles Dickens, der am 7. Februar 1812 geboren wurde, gehört zu den größten britischen Schriftstellern – und ist mit seinen sozialkritischen Werken heute wieder so polulär wie selten zuvor. Dickens war aber auch ein von Schlaflosigkeit geplagter Spaziergänger, der die düsteren Gassen des viktorianischen Londons vor allem nachts erkundete. Für Dickens war die Stadt eine „magische Laterne“, die Inspiration für zahlreiche Geschichten bot und sich auch in Dickens berühmtesten Werken wie Bleak House und Oliver Twist wiederfindet. Die nun vom Museum of London herausgegebene und von David Foldvari im Graphic-Novel-Stil meisterlich illustrierte App-Serie nimmt ihre Leser mit auf eine Reise durch diese dunkle wie faszinierende Welt.

Neben den schattenhaften Illustrationen sind es Passagen aus Dickens Werken, die das viktorianische London lebendig werden lassen. Gelesen hat sie der britische Schauspieler Mark Strong, der zuletzt in Sherlock Holmes und Tinker Tailor Solder Spy zu sehen war. Die erste App-Edition mit dem Titel „Seven Dials“ ist bereits kostenlos verfügbar, in den kommenden Monaten folgen vier weitere Episoden zu je 1,49 Pfund Sterling.

Weitere Informationen unter www.museumoflondon.org.uk.

Text: Jan Baedeker
Fotos: Dickens Dark London