Detroit Auto Show 2012: Smart For-Us

Detroit Auto Show 2012: Smart For-Us

Für größere Transportaufgaben ist ein Smart Fortwo nun wirklich nicht geeignet. Wie dem Kleinstwagen aber zumindest Platz für zwei Fahrräder abgerungen werden kann, zeigt die Studie For-Us auf der Detroit Auto Show.

Der Zweisitzer ist für den Messeauftritt um rund 85 Zentimeter in der Länge gewachsen. So wurde Platz für eine 90 Zentimeter lange Ladefläche hinter dem Passagierabteil geschaffen. Die in den USA bei Pick-up-Fahrern beliebten Quads oder Sportboote haben so zwar keinen Platz, dafür aber zwei Elektrofahrräder – zumindest, wenn deren Vorderreifen demontiert werden. Der Zugang zur Pritsche erfolgt über eine elektrische Klappe.

Ausgerüstet mit einem 55 kW starken E-Motor wird der Smart Pick-up so zum Basisfahrzeug für emissionsfreie Ausflüge zu Zielen, die mit dem Auto üblicherweise nicht zu erreichen sind. Wird der Kleinstwagen geparkt, geht es auf zwei Rädern weiter durch Parks oder Wälder.

Detroit Auto Show 2012: Smart For-Us Detroit Auto Show 2012: Smart For-Us
Detroit Auto Show 2012: Smart For-Us Detroit Auto Show 2012: Smart For-Us

Serienchancen hat der winzige Pick-up wohl nicht. Das Showcar soll in den USA vor allem für den bald kommenden Elektro-Smart werben und zudem das Car-Sharing-Projekt Car2go bekannter machen, das außer in diversen europäischen Städten auch im texanischen Austin läuft. Künftig soll das Mietauto-Geschäftsmodell weltweit ausgebaut werden.

Text: Classic Driver
Fotos: Smart