Kopenhagen bis Murano – Quittenbaum versteigert internationale Designklassiker

Beim Münchener Auktionshaus Quittenbaum ist die Sommerpause vorbei. Zum Saisonauftakt locken nun gleich drei interessante Versteigerungen, bei denen man Designklassiker und Wohnaccessiores mit Geschichte ersteigern kann.

Der Auktionsmarathon von Quittenbaum beginnt am 20. September 2016 mit einer Versteigerung für skandinavisches Design. Angeboten werden fast 180 Möbel, Leuchten und Objekte, darunter einige besonders interessante Tische und Stühle des finnischen Design-Großmeisters Alvar Aalto aus der Sammlung eines Architekten. Natürlich sind auch andere wichtige Namen der skandinavischen Designgeschichte im Katalog vertreten: Von Arne Jacobsen findet sich ein seltener Sessel, von Werner Panton eine Leseleuchte, von Bodil Kjaer ein wunderbarer Schreibtisch mit Rollcontainer und von Poul Henningsen ein Aluminium-Exemplar der berühmten Artischocken-Deckenlampe.

Am 21. September geht es weiter mit einer Auktion, bei der mehr als 400 Designklassiker aus aller Welt zum Aufruf kommen. Besonders stolz ist man bei Quittenbaum auf eine kleine Kollektion von Ingo-Maurer-Leuchten, ansonsten finden sich im Katalog zahlreiche interessante Stücke aus Italien – darunter eine interessante Empfangstheke von Barnaba Fornasetti sowie mehrere Objekte und Möbel von Ettore Sottsass. Auch einige Skurrilitäten wie eine etwa eine Werbefigur der Cartoon-Katze Sylvester aus dem Bestand der Warner Brothers Stuidos finden sich im Angebot.

Bei der Versteigerung am 22. September liegt der Fokus schließlich auf den Glaskunstwerken der venetischen Insel Murano, die für ihre Glasbläserwerkstätten bekannt ist. Mehr als 200 Vasen und Objekte kommen hier unter den zum Glück nur sprichwörtlichen Hammer.

Die bevorstehenden Quittenbaum-Auktionen im Classic Driver Markt