Schatzkammer der Designgeschichte – Vitra eröffnet Schaudepot

Ab dem 3. Juni 2016 macht das Vitra Design Museum in Weil am Rhein seine Schatzkammern der Öffentlichkeit zugänglich: Im neuen, von Herzog & de Meuron entworfenen Schaudepot lagern tausende Design-Objekte aus der Vitra-Sammlung, darunter zahlreiche Schlüsselstücke des modernen Möbeldesigns.

Zur Sammlung des Vitra Design Museums zählen rund 7.000 Möbel, 1.000 Leuchten sowie zahlreiche Archive und Nachlässe großer Designer wie Charles & Ray Eames, Verner Panton und Alexander Girard (dem das Design Museum gerade eine Einzelausstellung widmet). In einem vom Basler Architekturbüro Herzog & de Meuron entworfenen Neubau werden nun ab Anfang Juni mehr als 400 Objekte aus der Sammlung ausgestellt, die zu den wichtigsten Artefakten der modernen Designgeschichte von 1800 bis heute gehören. Unter den Objekten sind frühe Bugholzmöbel, Ikonen der klassischen Moderne von Le Corbusier, Alvar Aalto oder Gerrit Rietveld, aber auch bunte Kunststoffobjekte der Pop-Ära oder jüngste Entwürfe aus dem 3D-Drucker. Ergänzt wird diese Präsentation um kleinere Wechselausstellungen zu sammlungsbezogenen Themen, angefangen mit einem Blick auf die Bewegung des »Radical Design« der 1960er Jahre. 

Weitere Informationen unter design-museum.de.