Auf diese Designklassiker würden wir bei Quittenbaum bieten

Bei Quittenbaum kommen am 22. Juni 2016 mehr als 300 Klassiker des internationalen Möbeldesigns unter den Hammer. Wir würden unsere Hand für die folgenden Lose heben.

Große Namen zu überschaubaren Preisen – mit diesem Rezept erfreut das Münchener Auktionshaus Quittenbaum immer wieder die Sammlergemeinde. Auch bei der Versteigerung am 22. Juni kommen wieder zahlreiche interessante Möbel und Objekte zum Aufruf, für die man nicht unbedingt ein Vermögen investieren muss. Da sind etwa zwei frühe Weissenhof-Armlehnsessel, vermutlich aus Thonet-Produktion, für jeweils geschätzte 3.000 Euro, sowie ein passender Schreibtisch von Marcel Breuer für etwa 8.500 Euro. Auch ein restaurierungsbedürftiger, aber äußerst seltener und eleganter Armlehnsessel von Erich Dieckmann aus dem Jahr 1931 kommt für moderate 4.500 bis 6.500 Euro unter den Hammer. Als „Recherchesessel“ für unsere Redaktion könnten wir uns derweil die beiden von Ross Franklin Littell gestalteten PLR Easy Chairs von 1968 vorstellen, die rund 3.000 bis 4.000 Euro kosten sollen. Den gesamten Katalog der Quittenbaum-Auktion „Internationales Design“ finden Sie im Classic Driver Markt.

Unsere Favoriten