Den Rallyeboliden auf der Spur

Am Sonntag fuhr man Rallye und unter der Woche mit dem selben Auto ins Büro. So einfach hatten es Motorsport-Privatiers in den 60er Jahren. Doch dann spezialisierte sich auch dieser Sport ins Extreme: Bei der letzten Internationalen ADAC Rallye Vorderpfalz im Jahr 1986 gewann der „schöne schwarze Vulkan“ Michele Mouton auf einem Gruppe B-Monster Peugeot 205 Turbo mit 500 PS.

Nach einem 16 Jahre dauernden Dornröschenschlaf hieß es 2002 wieder Start frei! Diesmal allerdings in der Form der ADAC Vorderpfalz Classic. Einer Gleichmäßigkeitsfahrt, die den Spuren der legendären Rallye Vorderpfalz folgt. Fast 500 Kilometer weit führt sie an zwei Tagen durch den Pfälzer Wald, rund 100 Auto-Klassiker werden am Start am Technik Museum in Speyer erwartet.

Für das Gesamtklassement werden Oldtimer bis Baujahr 1976 und älter gewertet. Erstmals werden auch zwei Sonderklassen – „Youngtimer“ der Baujahre 1977 bis1979 und „Rallye Champions“, Original-Rallyefahrzeuge der Jahre 1980 bis 1986 – eingeführt, die allerdings nicht für das Gesamtklassement gewertet werden.

„Der Mythos der Rallye Vorderpfalz ist bis in die heutige Zeit eng mit den Gruppe B-Monstern auf engen winkligen Asphaltstraßen im Pfälzer Wald verknüpft“, so der Organisationsleiter Jan Hassink, „wir möchten diesen Mythos dem heutigen Publikum als rollendes Museum wieder lebendig vor Augen führen, wenn auch in langsamerer Fahrt. Deshalb würden wir uns freuen, wenn wir zu dem hochkarätigen Starterfeld der Oldtimer zusätzlich auch Fahrzeuge der jüngeren Ära der Rallye Vorderpfalz am Start begrüßen dürften.“

Damals kam es noch auf Schnelligkeit an, heute ist die Vorderpfalz Classic eine Gleichmäßigkeitsprüfung, bei der das sekundengenaue Durchfahren einer Streckendistanz zählt. Auch die Streckenführung der ADAC Vorderpfalz Classic gleicht in weiten Teilen dem historischen Vorbild: So finden sich die bekannten Wertungsprüfungen Waldleiningen, Kalmit und Heldenstein – damals wie heute vielen Rallye-Fans ein Begriff – nach wie vor im Roadbook wieder. Publikumsmagnet wird der Festplatz in Speyer (Freitag, ab 13.00 Uhr), auf dem unter fachkundiger Moderation von Peer Günther ein Zuschauer-Rundkurs ausgefahren wird.

Der Nennschluss für diese Veranstaltung ist der 31. Juli 2005. Weitere Informationen gibt es unter www.vorderpfalz-classic.com.

Text: J. Philip Rathgen / Vorderpfalz-Classic
Fotos: Vorderpfalz-Classic


ClassicInside – Der Classic Driver Newsletter
Jetzt kostenlos abonnieren!