Das weltweit größte Aston Martin DB7 Treffen in Buscot Park

Am Sonntag den 6. July 2003 lud Aston Martin anlässlich des 10. Jahrestages von „Aston Martin`s classic DB7“ rund 400 Besitzer aus ganz Europa zu einer ganz besonderen Feier nach Buscot Parks in Oxfordshire ein.

Unter den ausgestellten Fahrzeugen waren einige der ganz frühen Modelle des Sechszylinder-DB7, der erstmals 1993 bei seiner Premiere auf dem Genfer Automobilsalon internationale Anerkennung erhielt. Außerdem wurden eine Vielzahl der Zwölfzylinder-Modelle Volante und Coupé, die 1998 eingeführt wurden, sowie deren Nachfolger DB7 Zagato und DB7 GT ausgestellt.

Der Aston Martin DB7 gehört seit seiner Einführung zu den berühmtesten Sportwagen weltweit und ist das meist verkaufte Modell von Aston Martin. Der DB7 hat es geschafft die Tradition und Bedeutung der „DB“-Modelle, benannt nach dem Firmengründer „David Brown“, die jedoch seit den frühen Siebzigern nicht mehr benutzt wurden, wieder neu aufleben zu lassen. Von dem seit 89-Jahren bestehenden Modell wurden nur 19000 Fahrzeuge hergestellt, davon sind allein 7000 Aston Martin DB7. Jeder einzelne Aston ist in der eigens dafür hergestellten Anlage auf Bloxham in Oxfordshire in Handarbeit gefertigt worden. In den letzten Jahren wurden jährlich mehr als 1000 Exemplare gebaut.

Ian Minards, Vertreibsmanager von Aston Martin, sagte: „Es war wirklich ein besonderer Tag. Der Aston Martin DB7 ist wie ein Wahrzeichen für das Unternehmen geworden und dieser Tag bot eine fantastische Möglichkeit für unsere Kunden sich zu treffen, um ihren Besitz an einem der schönsten Sportswagen der Welt gebührend zu feiern. Buscot Park bot dafür die perfekte Kulisse.“

Text & Fotos: Aston Martin Lagonda Ltd