C.P. Hart Aquavision: Flatscreen im Badezimmer

Die Idee vom Fernseher im Badezimmer ist zwar nicht neu, doch bislang bereitet der TV-Genuss während eines entspannenden Bades einige Probleme. Der ottonormal Fernseher mit Bildröhre muss, aufgrund seiner Wasserempfindlichkeit, weit entfernt von der Badewanne angebracht werden. Dank dieser Distanz kommt man lediglich in den Genuss von TV-Lilliput. Nun hat man die Hoffnung dass die flachen LCD- und Plasma-TV Abhilfe schaffen würden, da man diese in augenfreundlicher Höhe an die Wand hängen kann. Sollte das die Lösung des Sehproblems sein? Leider nicht! Denn Wasserdampf, ein natürliches Nebenprodukt des heißen Bades, hat die Angewohnheit sich auf kühlen Flächen niederzuschlagen und jeder Versuch etwas auf dem Schirm zu erkennen ist zum Scheitern verurteilt.

Die Lösung: Ein Flatscreen mit Scheibenheizung! Genau den hat der britische Luxusbadausstatter C.P. Hart auf den Markt gebracht. Dank einer ausgetüftelten Elektronik beschlägt der Aquavision auch bei starker Nebelbildung nicht mehr. Das bedeutet: „Freie sicht für badende Bürger!“ Dieser Bildschirm der besonderen Art ist in Größen bis zu 23 Zoll erhältlich. Um das „Bath-Entertaining“ abzurunden, gehört eine wasserfeste Fernbedienung zum Lieferumfang.

Die große Version des Auqavision kostet ca. 3.600 Euro. Weitere Informationen finden Sie unter www.cphart.co.uk.

Text: J. Philip Rathgen
Fotos: C.P. Hart


ClassicInside - Der Classic Driver Newsletter
Jetzt kostenlos abonnieren!