Coys in London 2006 - Rückblick

Fast 50 Lots wurden zur Coys Auktion in London gemeldet. Unter dem Titel „Continental Sporting Motor Cars“ suchen vornehmlich Vertreter europäischer Marken neue Besitzer. Einer von diesen „Kontinentaleuropäern“ ist ein 1963 gebauter Porsche 356 Carrera 2. Der Schätzpreis liegt bei 87.000 bis 108.000 Euro.

Dieser Porsche Carrera ist einer von insgesamt nur 12 gebauten Modellen mit Rechtslenkung. Er entstammt der letzten 356-Baureihe, die mit einem 1966ccm Motor ausgestattet wurde, bevor der legendäre Porsche 911 seinen Siegeszug 1964 antrat. Mitte der Achtziger Jahre wurde der Originalmotor ausgetauscht und 2001 wurde die Lackierung erneuert. Das englische Nummernschild „330EVE“ gehört mit zum Lieferumfang. Eine Nummer, die in Großbritannien bestimmt ihre Liebhaber findet, die bereit sind, eine angemessene Summe dafür zu bezahlen.

Coys in London 2006 - RückblickCoys in London 2006 - Rückblick

Einer der extravagantesten Geländewagen aller Zeiten ist ohne Zweifel der Lamborghini LM 002. Wer sich für einen LM 002 mit einer sehr geringen Laufleistung interessiert, sollte sich den bei Coys angebotenen Wagen genauer anschauen. Der 1991 gebaute Lamborghini wurde im gleichen Jahr in den Oman ausgeliefert. Seit dem zeigt der Kilometerzähler lediglich eine Laufleistung von 17.700 Kilometern an. Wer diesen Jeep sein Eigen nennen möchte, muss zwischen 72.000 bis 87.000 Euro investieren. Ein weiteres Modell aus Sant’ Agata ist ein Lamborghini Miura P400. Ein schönes Auto, in der für Lamborghini doch eher ungewöhnlichen Farbe „French Blue“. Die Preisvorstellung von 159.000 bis 174.000 Euro scheint gerechtfertigt bedenkt man, dass der Wagen nur 2000 Meilen zurückgelegt hat, jedoch schon 1968 gebaut wurde

Weitere italienische Exoten sind: zwei Ferrari 400 (Modell von 1983, 11.000 bis 14.000 Euro, Modell von 1980, 8.000 bis 11.000 Euro), ein 1972 gebauter Alfa Romeo Montreal (10.000 bis 13.000 Euro) und ein Ferrari 246 GT Dino, Baujahr 1973 (60.000 bis 75.000 Euro). Nicht vergessen werden darf ein Abarth 750 Record Monza von Zagato (Baujahr 1959). Für einen Preis 29.000 bis 36.000 Euro bekommt man einen Rennwagen, mit dem man sich auf jedem anspruchsvollen Klassikerrennen sehen lassen kann.

Natürlich sind auch britische Marken bei diesem Verkauf vertreten. Zum Beispiel zwei Aston Martin: ein Virage, Baujahr 1997 (40.000 bis 46.000 Euro) und eine 1996 gebaute Virage Volante (56.000 bis 63.000 Euro). Ebenfalls von der Insel stammt der 1954 gebaute Bristol 404 – vermutlich eines der sportlichsten Modelle der Marke. Der hier angebotenen 404 hat in den letzten Jahren an einigen klassischen Rallyes teilgenommen. Wer den kürzesten jemals produzierten Bristol auch weiterhin auf dem Track bewegen möchte, muss zwischen 37.000 bis 46.000 Euro investieren.

Coys in London 2006 - RückblickCoys in London 2006 - Rückblick

Wie man es von Coys gewohnt ist, finden auch einige Vorkriegsmodelle den Weg unter den Auktionshammer. Hier unbedingt zu nennen sind ein Lagonda LG45, gebaut 1936 (130.000 bis 159.000 Euro), und ein Lagonda 16/80 Open Tourer, Baujahr 1933, für 58.000 bis 72.000 Euro.

Die Auktion findet in der Ausstellungshalle der Royal Horticultural Society, in Westminster, statt. Hier finden Sie de vollständige Lotliste. Weitere Informationen zu dieser Auktion finden Sie unter www.coys.co.uk.

Coys
Queen's Gate Mews
London SW7 5QJ
UK

Tel: +44 (0)20 7584 7444
Fax: +44 (0)20 7589 2252
Mail: [email protected]

Text - Steve Wakefield
Photos - Coys


ClassicInside - The Classic Driver Newsletter
Free Subscription!