Comme des Garçons Synthetic Series Six: Smells like Super Plus

Garage, Teer, Sodawasser oder Chemiereiniger – nicht unbedingt die Gerüche, denen man bisher erotisierende Tendenzen zusprach. Doch angeblich steigt die Zahl derer, die beim Tanken oder in der Tiefgarage lustvoll durchatmen, in jüngster Zeit rapide an. Das Modelabel Comme des Garçons bekennt sich nun zur Anziehungskraft des Alltagsduftes: Die Unisex-Parfumlinie „Synthetic Series Six“ in den Aromen Tar, Garage, Dry Clean, Soda und Skai ist – abgefüllt in transparenten Flakons und schwarzen Plastiksäckchen - jetzt bei ausgesuchten Modegeschäften erhältlich.

Das gerade Comme des Garçons den Trend zum artifiziellen Duft erkennt, überrascht nur wenig – hatte die von Japanerin Rei Kawakubo Anfang der 80er-Jahre gegründete Modemarke die Welt der Couture bereits häufiger mit kargen Kreationen, zerzausten Models und unkonventionellen Aktionen irritiert und die westlichen Begriffe der Schönheit und Erotik in Frage gestellt.

Der letzte Coup der Strategin Rei Kawakubo war die Eröffnung einer Kette sogenannter Guerilla-Stores – kleine, unveränderte Räume in den Zentren von Berlin und Barcelona, die sowohl für die Präsentation der Kreationen von Comme des Garçons, sowie als Bühne für Performances aller Art dienen sollen. Die unscheinbaren Geschäfte, die nur Eingeweihte zu finden vermögen, sollen bereits nach einem Jahr wieder geschlossen werden.

Text: Jan Baedeker
Fotos: Comme des Garçons


ClassicInside - Der Classic Driver Newsletter
Jetzt kostenlos abonnieren!