Wer soll Enzo spielen - Wolverine oder Batman?

Nach seinem letzten Auftritt als X-Men-Superheld Wolverine, ist Hugh Jackman angeblich im Rennen, um die Rolle von Enzo Ferrari in einem neuen Film zu übernehmen. Aber wird es dem durchtrainierten Aussie auch gelingen, das Schwergewicht des Motorsports darzustellen?

Er ist bekannt für die extremen Veränderungen seines Gewichts: Nicht zuletzt deswegen erhielt Christian Bale einen Oscar für „The Fighter”. Ursprünglich war er für die Rolle des Enzo Ferrari vorgesehen, aber der Filmstar war sich nicht sicher, ob er in der kurzen Zeit genügend Kilos auf die Waage bringen würde. Wird der australische Superstar, der sich nach seinem letzten Auftritt als „Wolverine” in körperlichem Topzustand befindet, genügend Masse für die Verkörperung des Commendatore draufpacken können? Der Film erzählt von einem hoch emotionalen und sensiblen Jahr im Leben Ferraris: 1957, ein Jahr nach dem Tod seines Sohnes und zu einem Zeitpunkt, als die Marke nach dem Crash eines Ferraris während der Mille Miglia der zwölf Todesopfer gefordert hatte, sich einer Anklage wegen fahrlässiger Tötung konfrontiert sah. Man darf gespannt sein, ob der Australier als Schauspieler alles aus sich herausholen kann, um diesen bedeutenden und hintergründigen Mann zu verkörpern. Wir wollen hoffen, dass er nicht wie seinerzeit in der Verfilmung des Musicals „Les Miserables” unerwartet anfängt, zu singen. Sonst müssten die Produzenten ein Fledermaussignal gen Himmel schicken, in der Hoffnung, dass „Batman”-Star Bale ein Einsehen hat.

Foto: Rainer W. Schlegelmilch via Getty Images