Snapshot, 1972: Jacky Ickx ist nicht zu stoppen

Beim großen Preis von Belgien hat sich Jacky Ickx am 4. Juni 1972 nicht gerade mit Ruhm bekleckert. Seiner guten Laune tut dies keinen Abbruch: Nach dem Rennen geht er mit seiner MV Agusta und Fotograf Rainer Schlegelmilch auf Landstraßenjagd.

Eigentlich hätte das Formel-1-Rennen auf der Strecke von Nivelles ein Heimspiel für den Belgier Jacques Bernard „Jacky“ Ickx gerden sollen. Doch die Götter meines es nicht gut mit ihm und der Scuderia Ferrari: Nach 47 Runden fällt der Wagen mit Problemen bei der Benzineinspritzung aus, Ickx rutscht auf Platz drei der Gesamtwertung und muss zusehen, wie der 25 Jahre junge Emerson Fittipaldi mit seinem Lotus-Ford in Belgien ganz oben auf dem Podium steht. Nach dem Rennen ist Jacky Ickx mit seiner MV Agusta unterwegs, Fotograf Rainer Schlegelmilch begleitet ihn mit seinem gelben Porsche 911 - und zückt während einer Pause die Kamera. Worauf Jacky wohl zeigt? Den besten Einfahrtswinkel für die nächste Kurve? 

Foto: Rainer W. Schlegelmilch/Getty Images