Snapshot, 1972: Ein italienischer Ingenieur und sein Hund

Wir sind im Jahr 1972, und einer der besten Automobilkonstrukteure der Welt, Giotto Bizzarrini, gönnt sich einen der seltenen freien Tage...

„Ich bin kein Designer, sondern ein Arbeiter“. So das Motto von Giotto Bizzarrini, nach dem er zeitlebens gelebt hat und – er wird am 6. Juni 90 Jahre alt – noch immer lebt. Seine „Greatest Hits“-Sammlung umfasst einige der technisch hochwertigsten Autos der Sportwagengeschichte, allen voran der sensationell schöne Ferrari 250 GTO – ein Modell, das im Laufe der folgenden Jahrzehnte zu einem der höchst dotiertesten und legendärsten Ferrari aufsteigen wird. Wir vermuten, dass sich Giotto nach Abschluss der Spielereien mit seinem Hund in den Sitz des bereitstehenden Bizzarrini 5300 GT fallen ließ, um damit seinem Tagesgeschäft nachzugehen. Denn warum sollte er etwas Anderes fahren, als den selbst konstruierten Traumsportwagen? 

Foto: Klemantaski Collection via Getty Images