Snapshot, 1971: Alles auf Sieg, Jackie!

23. Mai 1971 - Jackie Stewart entspannt noch einmal, ehe er gleich zum GP von Monaco startet. Er scheint unbeeindruckt vom Fotografenpulk und den VIPs um ihn herum. Auch die Zweitrolle als Filmstar für ein Wochenende scheint ihn nicht abzulenken....

Stewarts Gedanken dürften sich in diesem Moment allein darum ranken, wie er am besten die erste Kurve, St. Devote, angehen soll. Die Grundlage für seinen späteren Sieg hat der damals noch langhaarige Schotte mit der Poleposition im Tyrrell-Ford 003 bereits gelegt - 1,2 Sekunden vor Jacky Ickx im Ferrari. Schon damals war es schwer, in Monaco zu überholen, und ein gutes Qualifying war auch 1971 mehr als die halbe Miete. An diesem Wochenende war Stewart zusätzlich auch noch als Filmstar unterwegs. Sein Freund, der polnische Regisseur Roman Polanski, zeichnete das ganze Wochenende Jackie mit einer Handkamera auf – das Ergebnis war der Dokumentarfilm „Weekend of a Champion“. Zum Glück für Stewart verliefen die 80 Runden durchs Fürstentum für ihn ohne Drama, im Ziel lag er 25 Sekunden vor seinem engsten Verfolger, Ronnie Peterson im March 711. Mit seinem zweiten Saisonsieg baute er die WM-Führung aus, lag mit 24 Punkten zehn Zähler vor dem Monaco-Dritten, Jacky Ickx (Ferrari). Am Jahresende hatte er nach vier weiteren Siegen dann seinen zweiten Titel unter Dach und Fach....

Foto: Rainer W. Schlegelmilch via Getty Images

Classic Drivers umfangreiche Berichterstattung über die 2016 Monaco Historic Grand Prix findet freundliche Unterstützung von unseren Freunden bei der Credit Suisse. Eine Übersicht aller Artikel finden Sie hier.