Snapshot, 1967: Paul Newman auf großem Fang

Es ist im Sommer 1967 und Paul Newman nimmt sich eine Auszeit vom Set seines Regiedebüts „Rachel, Rachel”, um auf dem Boot eines befreundeten Sportanglers in den Florida Keys Sonne zu tanken. Bier in der einen Hand, Zigarette in der anderen: Newman wusste noch, wie man lässig cool ist.

Nach seiner gefeierten Leistung im Film „Cool Hand Luke” („Der Unbeugsame”) hat sich Paul Newman entschieden, hinter die Kamera zu wechseln und sich selbst an eine Regie zu wagen. Dieser Karriereschritt dürfte erheblichen Stress bieten, zumal Ehefrau und Tochter als Schauspielerinnen mitwirken, aber als „King Cool” besitzt Newman genug Erfahrung, um zu wissen, wie man Druck standhält. Ein paar Tage auf dem Atlantik, ein paar Angelruten und genügend Bier an Bord wirken enorm entspannend. Wir schließen uns an.

Foto: Mark Kauffman / The LIFE Picture Collection / Getty Images