Snapshot, 1967: Müde Helden in Daytona

Die Erschöpfung ist Chris Amon und Lorenzo Bandini anzusehen - schließlich haben sie mit ihrem Werks-Ferrari 330 P4 gerade die 24 Stunden von Daytona 1967 gewonnen. Ob "Miss Firebird" die müden Helden wieder zum Leben erwecken kann?

Obwohl ihnen das Adrenalin noch bis in die Haarspitzen stehen muss, scheint Chris Amon und Lorenzo Bandini auf dem Dach ihres siegreichen Ferrari-Prototypen nicht nach Feiern zumute. Selbst die Anwesenheit von "Winkie Louise" alias "Miss Firebird" scheint ihre sonst so euphorisierende Wirkung zu verfehlen. Andererseits: Wie würden Sie sich fühlen - nach 666 Runden auf einer der anstrengendsten Rennstrecken der Welt? Bei einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 170 km/h? Der Dreifachsieg wie aus dem Lehrbuch mit anschließendem Sponsoren-Fototermin kam für Ferrari übrigens wie gerufen: Obwohl die Scuderia 1967 nur noch ein Rennen in Monza gewinnen sollte, sicherte sie sich doch den Weltmeistertitel in der Sport-Prototypenmeisterschaft.

Foto: ISC Archives via Getty Images

Reisen Sie noch einmal in die guten alten Zeiten - mit unserer beliebten Snapshots-Serie.