Snapshot, 1958: Ein großer Moment für die Pionierin

Es ist das Jahr 1958 und Maria Teresa de Filippis ist gerade dabei, als erste Fahrerin überhaupt in einem Grand Prix der Formel-Eins-Weltmeisterschaft zu debütieren.

Ihre Karriere war kurz, aber sehr bewegt. Während sie in drei Grand Prix-Rennen in dem Maserati 250F eines Privatteams startete und als beste Platzierung in Belgien Zehnte wurde, schlug der Italienerin Maria Teresa de Filippis immer der heftige Widerstand der von Männern dominierten Rennbehörden entgegen. Sehr unglücklich nach dem Tod ihres Teambesitzers Jean Behra, zog sich die Rennfahrerin aus der Szene zurück. Dennoch wird ihr Vorbild für viele nachfolgende Pilotinnen beispielhaft sein. Vermutlich auch zu ihrem großen Erstaunen wird de Filippis zusammen mit der verstorbenen Lella Lombardi - zwischen 1974 und 1976 - zu den einzigen Frauen gehören, die je bei einem Formel-Eins-Rennen starteten. Maria Teresa de Filippis ist letztes Wochenende im Alter von 89 Jahren gestorben.

Foto: Getty

Reisen Sie noch einmal in die guten alten Zeiten - mit unserer beliebten Snapshots-Serie.