Snapshot, 1952: I don't drink coffee, I take tea, my dear

Ostermontag 1952 in Goodwood: Zur großen Überraschung des Publikums schlägt der junge Rennfahrer Mike Hawthorn Weltmeister Juan Fangio im Chichester Cup. Weniger beeindruckt zeigten sich derweil Stirling Moss und Motorrad-Champion Geoff Duke, hier zu sehen beim Tee-Plausch in der Boxengasse.

Eigentlich war Geoff Duke auf dem Sattel seiner Norton zuhause. Doch am 14. April 1952 startete der Motorrad-Weltmeister beim Oster-Meeting in Goodwood nicht auf einem Zweirad, sondern hinter dem Steuer eines Aston Martin DB3. Sein schärfster Konkurrent in der Sportwagenklasse ist Newcomer Stirling Moss im Jaguar C-type, mit dem er vor dem Rennen ganz freundschaftlich eine Tasse Tee genießt. Im Rennen gibt Duke jedoch Vollgas - und steht am Ende vor Moss als Dritter auf dem Podest. Ob er sich vielleicht doch einen doppelten Espresso in die Teetasse geschmuggelt hatte? Wie dem auch sei: Noch eine Woche später ist Duke "voll auf Speed" und gewinnt, zurück auf dem Sattel, in beiden Motorradklassen in Silverstone.

Photo by Ronald Startup/Picture Post/Getty Images