Peter Sellers, der Verführer: Zwischen Humor und Herzinfarkt

Frauen zum Lachen zu bringen ist die verführerischste aller Eigenschaften - und Peter Sellers brachte den Beweis gleich mehrfach. Seine zweite Frau Britt Ekland zum Beispiel heiratete den großen Komödianten 1964 nur zehn Tage nach ihrem ersten Rendezvous...

Britt Ekland

Doch Sellers war auch nach der Heirat mit Britt Ekland kein Kind von Traurigkeit: Schon wenige Wochen später nahm er Aufputschmittel, um mit seiner schönen neuen Frau den „ultimativen Höhepunkt“ zu erleben – und erlitt acht Herzinfarkte in nur drei Stunden. Die Ehe hielt nur vier Jahre.

Die Suche nach der perfekten Frau nahm in Sellers’ Leben einen beträchtlichen Platz ein. „Ich brauche einfach eine Frau an meiner Seite“, sagte er einst. „Und ich halte noch immer Ausschau nach der Frau, die wie eine Mutter zu mir ist, dabei aber großartig im Bett, die da ist, wenn ich sie brauche, und nicht da ist, wenn ich allein sein möchte.“ Bei solch unrealistischen Idealen hatten seine vier Ehen freilich keine Chance. Zudem galt Sellers’ eher als ruppiger Ehemann, was die Sache nicht einfacher machte. 

Sophia Loren

Während seiner ersten Ehe, noch bevor er Britt Ekland getroffen hatte, verliebte sich Peter Sellers halsüberkopf in Sophia Loren, sein Co-Star in der Komödie „The Millionairess“. Tatsächlich hatte er die Rolle überhaupt nur angenommen, um neben der neapolitanischen Diva vor der Kamera zu stehen. Später erklärte er Loren seine Liebe – charmanterweise im Beisein seiner Ehefrau. 

Ursula Andress

Dann gab es natürlich noch die Beziehungen auf der Leinwand – etwa mit der unwiderstehlichen Ursula Andress in der „Casino Royale“-Version von 1967. Doch dieses Mal war es nicht die Romanze, sondern der Film, der auf ganzer Linie floppte.

Miranda Quarry

Ehefrau Nummer drei, die Sellers weniger als zwei Jahre nach seiner Scheidung von Britt Ekland heiratete, war das 23-jährige Fotomodell Miranda Quarry. Noch vor der Hochzeit im August 1970 äußerte Sellers öffentliche Bedenken, ob es weise wäre, sich schon wieder zu binden. Und natürlich klappte es auch dieses Mal nicht – 1973 bandelte Sellers mit Liza Minnelli an, die ebenfalls noch in einer anderen Beziehung steckte.

Liza Minnelli

Selbst nach dem Seller-Standard war die Romanze mit Liza Minnelli ein kurzes Abenteuer: Die amerikanische Schauspielerin war 1972 mit dem Film „Cabaret“ weltbekannt geworden und kämpfte mit den Dämonen ihrer Drogenkariere – Minnelli und Sellers blieben nur vier Wochen zusammen. In Hollywood erzählte man sich, Sellers habe die Affäre beendet, indem er im Scherz sein Toupet lupfte. Doch was auch immer die Wahrheit ist: Minnelli war nur eine weitere Schönheit auf der langen Liste, die Sellers für einen Moment verzauberte und kurz darauf schon langweilte.

Auf der Leinwand ein begnadeter Humorist, war Peter Sellers in seinem echten Leben nicht wirklich komisch: Seine Ehen und Affären endeten meist im Desaster, sein Alltag war bestimmt vom Kampf mit Depressionen, Alkohol und Drogen. Im Jahr 1980, mit nur 54 Jahren, erlag Peter Sellers einem Herzinfarkt.

Fotos: Getty Images