Frohe Ostern mit Hughs Retro-Hasen

Einmal mit einem Playboy-Häschen Ostern feiern? Dieser Wunsch kann seit 1966 in einem der Playboy-Clubs in Erfüllung gehen. Wir blicken zurück auf die ersten Skandal-Hasen, denen Hugh Hefner seinen Erfolg verdankt.

Als der Gründer des Playboy-Magazins Hugh Hefner 1960 den ersten Playboy Club eröffnete, sorgten die Kellnerinnen in ihren Hasen-Outfits für einen handfesten Skandal im prüden Amerika. Allerdings störte das Hefner herzlich wenig, im Gegenteil: Durch die „negative“ Aufmerksamkeit war sein Club jeden Abend ausgebucht.
 

Frohe Ostern mit Hughs Retro-Hasen Frohe Ostern mit Hughs Retro-Hasen Frohe Ostern mit Hughs Retro-Hasen

Die Idee der Playboy-Bunny-Kostüme stammt angeblich nicht von Hefner selbst. Sein Mitarbeiter Victor Lowens war es, der den ersten Bunny-Dress von der Designerin Zelda Wynn Valdes entwerfen ließ. Der erste Entwurf mit Puschelschwanz und viel zu großen Ohren gefiel dem Playboy-Gründer allerdings nicht, so dass er selbst Hand an den Hasen anlegte. Von ihm stammen die bis heute berühmten Playboy-Bunny-Merkmale wie der Hemdkragen mit der schwarzen Fliege, die Manschetten und natürlich die Bunny-Ohren.

Was eigentlich nur als frivoles Kellnerinnen-Outfit für Hefners Clubs gedacht war, hat im Laufe der Zeit zur Legendenbildung des Playboys beigetragen. Hugh Hefner verdankt seinen attraktiven Bunnys einen Großteil seines Erfolges. Wir hoffen deshalb, dass der Herr der Hasen zu Ostern kurz innehält und seinen ersten Hopplern gedenkt.

Fotos: Getty Images