Diese 10 Autobücher dürfen auf keiner Weihnachtswunschliste fehlen

Wir leben in einer digitalen Welt – aber zu Weihnachten möchten wir doch lieber in prächtig gestalteten Bildbänden schwelgen und in die Geschichten unserer liebsten Automarken und Rennfahrer eintauchen. Hier sind unsere Lieblingsbücher des Jahres 2017.

Autophoto

Manchmal muss man einfach über den Tellerrand blicken, um das Automobil neu zu entdecken – oder durch die Linse der besten Fotografen der Welt. Die Ausstellung „Autophoto“ in der Pariser Fondation Cartier gehörte für uns zu den Höhepunkten des Jahres 2017. Auch der prachtvolle Begleitband sollte in keinem gut sortierten Bücherregal fehlen.

Porsche Milestones

Seit 70 Jahren baut Porsche nun schon Sportwagen. In dem bei TeNeues erschienenen und vom Magazin Ramp unterstützten Bildband „Porsche Milestones“ blickt Autor Wilfried Müller zurück auf die größten Erfolge aus Zuffenhausen – das Spektrum reicht vom ersten Porsche 356 aus dem Jahr 1948 bis zum neuesten 911 GT3 RS.

The Bristol Aeroplane Company Car Division

Wenn im legendären britischen Verlag Palawan Press ein 400 Seiten starkes Buch über die Geschichte der englischen Flugzeug- und Automobilinstitution Bristol erscheint, kann man eigentlich ohne weiteres Nachdenken auf „Bestellen“ drücken. Dass die 400 limitierten Ausgaben zum Ende der Auflage immer teurer werden, sollte einen zu weiterer Eile treiben – oder gleich die ledergebundene Sammleredition bestellen lassen. 

Mille Miglia Portraits

Die Siegerwagen der historischen Mille Miglia zählen zu den berühmtesten Rennwagen der Automobilgeschichte. Die zahllosen Fahrer, Mechaniker, Organisatoren und Helfer, die aus der „Mille“ das faszinierendste Straßenrennen aller Zeiten machten, sind dagegen bis auf einige Stars fast gänzlich vergessen. Das charmante Buch „Mille Miglia Portraits“ von Leonardo Acerbi dokumenierte die „Mille“ nun von ihrer menschlichen Seite – und nimmt einen dabei mit auf eine einzigartige Zeitreise.

Erich Strenger und Porsche

An Porsche-Büchern fehlt er nicht auf dem Markt – doch dieses Buch ist anders: Der Designer Mats Kubiak erzählt auf 186 Seiten und mit erstmals erfasstem Bildmaterial die faszinierende Geschichte des Kreativtalents Erich Strenger, der das Erscheinungsbild der Marke Porsche bis heute prägte. Wenn wir 2017 nur ein Autobuch kaufen dürften – „Erich Strenger and Porsche“ wäre unsere erste Wahl! 

Ferrari under the Skin

Ganz London spricht derzeit von der Ausstellung „Ferrari under the Skin“, die noch bis April 2018 im London Design Museum zu sehen ist. Ebenso empfehlenswert wie ein Besuch der Ausstellung ist der gleichnamige, bei Phaidon erschienene und reich bebilderte Katalog, der einem die berühmteste Automarke der Welt nochmals aus ganz neuer Perspektive nahebringt. 

Stelvio

Der "Passo dello Stelvio" gilt als König der Alpenpässe – wer das Kurvenstakkato einmal selbst auf dem Rennrad oder hinter dem Steuer eines Sportwagens erlebt hat, vergisst es nicht mehr. Der Kurvenfotograd Stefan Bogner hat der Straße über das Stilfserjoch nun einen umfangreichen Bildband mit eindrucksvollen Luftaufnahmen gewidmet. Die Historientexte, Streckenbeschreibungen und Interviews stammen von Classic Drivers Jan Baedeker. Die ideale Vorbereitung also für die nächste Alpensaison.

Inside Track

 

Der Amerikaner Phil Hill (1927-2008) gehört nicht nur wegen seines Formel 1-Titels von 1961 zu den größten Rennfahrern des 20. Jahrhunderts. Die zweibändige Biographie „Inside Track – The Racing Biography“ zeichnet die Karriere des Amerikaners mit von Hill selbst auf seiner unverwüstlichen Leica aufgenommen Fotos nach. Eine wunderbare Rückschau nicht nur auf das Leben des später auch als Autotester und Schreiber hochangesehenen Fahrers, sondern auch auf eine besonders romantische Epoche des Motorsports.

Aston Martin DB: 70 Years

 

Nur wenige Autos verkörpern den Stil und den Spirit des britischen Sportwagens so idealtypisch wie die Modelle aus der DB-Serie von Aston Martin. Vom in Le Mans siegreichen DBR1 und dem silbernen James Bond-DB5 bis zum betörend schönen DB9 und dem neuen Bi-Turbo-DB11 dokumentieren Andrew Noakes und Roger Carey im neuen Buch „“Aston Martin DB: 70 Years“ die DB-Geschichte auf liebevolle Weise. 

Fast Forward

Mit Eigenwerbung sollte man bekanntlich sparsam sein – doch haben wir in diesem Jahr zusammen mit Maximilian Funk und Robert Klanten vom Gestalten Verlag so viel Arbeit in das Buch „Fast Forward“ investiert, dass wir Ihnen unsere Gemeinschaftsproduktion nochmals ans Herz legen möchten: Wer die kühnsten Konzeptautos und Serienmodelle der Automilgeschichte nochmals entdecken will, ist mit unserem Buch sicher gut beraten.