Chrysler ME Four-Twelve: Aufregende Supersportwagen-Studie

Chrysler wird auf dem Automobilsalon in Detroit die spektakuläre Supersportwagen-Studie Chrysler ME Four-Twelve super car vorstellen. Der Supersportler wird die Krönung der bisherigen Automobilgeschichte der Marke Chrysler darstellen. Schon im kommenden Sommer soll der Prototype straßentauglich sein und bei entsprechender Nachfrage in geringer Stückzahl gefertigt werden.

Der ME Four-Twelve wird von einem 6,0-Liter-V12 aus dem Hause AMG angetrieben. Mit der Unterstützung von vier Turboladern erreicht das Aggregat eine Höchstleistung von 850 Pferdestärken bei 5750/min und ein maximales Drehmoment von 1.150 Nm zwischen 2500 und 4500/min. Mit diesem Leistungspotenzial beschleunigt der 1.310 Kilogramm leichte Mittelmotorsportwagen in nur 2,9 Sekunden auf 100 km/h und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 400 km/h. Die Kraftübertragung erfolgt über ein Siebengang-Getriebe, dass mit einer Ricardo-Doppelkupplung ausgestattet ist, an die Hinterräder. Das Getriebe bewältigt einen Schaltvorgang in nur 200 Millisekunden.

Chrysler ME Four-Twelve: Aufregende Supersportwagen-StudieChrysler ME Four-Twelve: Aufregende Supersportwagen-Studie

Um das geringe Gesamtgewicht von 1.310 Kilogramm zu erreichen, wurden Karosserie und Fahrwerk aus Aluminium und Kohlefaser gefertigt. Die extrem flache Karosserie – 1.140 Millimeter hoch, 1.998 Millimeter breit und 4.541 Millimeter lang – sorgt in Verbindung mit dem elektronisch geregelten Dämpfern für eine optimale Aerodynamik und Bodenhaftung. Der immensen Leistung wirkt eine ebenso großdimensionierte Bremsanlage bestehend aus 381 Millimeter großen Carbon-Bremsscheiben und Sechskolbenbremssätteln entgegen.

Obwohl der ME Four-Twelve ein echter Supersportwagen ist, besitzt er eine komfortable Ausstattung im Interieur, darunter unter anderem eine Klimaautomatik, eine Audio-Anlage und lederbezogene Sportsitze.

Text: Jan Richter
Fotos: DaimlerChrysler