Christie's Le Mans Classic 2006 - Vorschau

Featured Auction


Es ist sehr schade, dass die Le Mans Classic nur alle zwei Jahre stattfindet, gehört sie doch zu den Top-Events des klassischen Motorsports. Auch dem traditionsreichen Auktionshaus Christie’s würde ein jährlicher Turnus zugute kommen, denn seit jeher sind die Versteigerungen im Rahmen dieser Veranstaltung von Erfolg gekrönt. So wurde auf der letzten Le Mans-Auktion der Markenrekordpreis von 4.188.250 Euro für einen Ex-Le Mans Bentley Speed Six erzielt und eine unglaubliche Verkaufsquote von 94% erzielt. Die bis jetzt bekannten Lots geben Anlass zu der Annahme, dass auch 2006 gute Ergebnisse erzielt werden könnten.



Einige Raritäten kommen am 8. Juli 2006 zum Aufruf, darunter der legendäre „Leyton House“ Kremer Porsche 962 CK6. Der Rennwagen mit der Chassisnummer 01-2 wurde 1989 gebaut und stammt aus der Sammlung von Erwin Kremer, der persönlich der Versteigerung beiwohnen wird. Der Schätzpreis für den Kremer Porsche liegt zwischen 380.000 bis 460.000 Euro. Etwas Preisintensiver ist der seltene Ferrari 365 GTB 4/A Michelotti Nart Spyder mit der Chassisnummer 15965. Der Preis für den 1972 gebauten Italiener liegt zwischen 1.200.000 bis 1.800.000 Euro.

Christie's Le Mans Classic 2006 - Vorschau Christie's Le Mans Classic 2006 - Vorschau

Das nächste Lot ist aufgrund seiner geringen Produktionszahl sehr selten im Auktionskatalog zu finden. Der nur 55 Mal gebaute Austin Healey 100 S mit der Fahrgestell-ID AHS 3607 wurde am 23. März 1955 an die Firma „British Motor Car Distributors“ in San Francisco ausgeliefert. Der kompakte Sportler erlebte einige Renneinsätze, unter anderem in Lime Roc. Bei einer grundlegenden Restaurierung in den Jahren 1992 und 1994 wurde größter Wert auf Authentizität des Fahrzeuges gelegt, so verfügt er über die originalen Sitzpolster, Motor und Scheiben. Der Schätzpreis liegt zwischen 280.000 bis 340.000 Euro.

Christie's Le Mans Classic 2006 - Vorschau Christie's Le Mans Classic 2006 - Vorschau

Weitere Lots sind: ein Maserati MC 12 (500.000 bis 650.000 Euro), ein EFAC Stanguelli Formel Junior Monoposto, entworfen und gebaut 1959 von Philippe Faure (60.000 bis 80.000 Euro), ein seltener Jaguar XK 120 Aluminium Roadster (130.000 bis 180.000 Euro) und ein extrem rarer Cisitalia D 46, Baujahr 1947 (130.000 bis 160.000 Euro).

Christie's Le Mans Classic 2006 - Vorschau Christie's Le Mans Classic 2006 - Vorschau

Natürlich kommt auch der in der ersten Vorschau erwähnte Maserati 4CM aus dem Besitz von Count Johnny Lurani zum Aufruf. Der 1937 gefertigte Wagen mit der Chassisnummer 1128 befindet sich seit den Sechziger Jahren im gleichen Besitz und wird mit einem Schätzpreis von 300.000 bis 500.000 Euro bewertet.



Wenn Sie glauben, dass eines Ihrer Automobile zu dieser Auktion passt, sollten Sie sich so schnell wie möglich an Jan Lühn ([email protected]) von Christie’s wenden. Denn es werden noch bis zum 19. Mai 2006 „Express-Nennungen“ entgegen genommen.

Jan Lühn
33 Boulevard de Waterloo
1000 Brüssel
Belgien

Tel: +32 2289 1330
[email protected]


Text: Classic Driver
Fotos: Christie's


ClassicInside - Der Classic Driver Newsletter
Jetzt kostenlos abonnieren!