Christie's im Jack Barclay Showroom 2004 - Vorschau



Foto: DaimlerChrysler

Im Anschluss an die erfolgreiche Versteigerung auf der Rétromobile in Paris lädt das Auktionshaus Christie´s am 29. März zu einer weiteren Auktion in den Jack Barclay Showroom, London, ein. Wie bereits im ersten Vorbericht angekündigt, steht der galaxite-schwarze Mercedes-Benz SLR McLaren, für den Christie´s eine Kaufoption versteigert, im Mittelpunkt des Interesses.

Hinsichtlich der momentanen Lieferzeiten für einen SLR, wird die Nachfrage für die Kaufoption enorm sein. Wer heute einen SLR bestellt, dem kann aufgrund der großen Nachfrage und der auf 500 Einheiten pro Jahr limitierten Produktion nicht garantiert werden, ob er überhaupt eine Kaufoption erhält. Christie’s erspart somit einem solventen Bieter (Schätzung: 455.000-590.000 Euro) die quälende Warterei auf den heißbegehrten Supersportler.

Ebenfalls eines der gefragtesten Fahrzeuge dieser Auktion ist ein 1964er Ferrari 250GT Lusso. Das Fahrzeug stammt erst aus dritter Hand und wurde in den 80er Jahren komplett restauriert. Die Instandsetzungen umfassten unter anderem eine Neulackierung in British Racing Green sowie das Einarbeiten eines neuen cremefarbenen Lederinterieurs. Für eine geschätzte Summe von 293.000 - 352.000 Euro erhält der Käufer ein echte Rarität, denn der Ferrari Lusso ist einer von lediglich 22 je ausgelieferten Rechtslenkern dieses Modells.


Der oben abgebildete, blaue Bentley 4 1/2 Litre 2/4 Seater Tourer, Baujahr 1928, ist ein echtes ‘W.O.’ Cricklewood Fahrzeug. Die Karosserie wurde damals original gefertigt, erhielt jedoch 1935 durch den Karosseriebauer Van den Plas modernere Formen. Die Gebote werden auf 200.000 – 240.000 Euro geschätzt. Vom gleichen Hersteller stammend und ebenfalls von Van den Plas modifiziert wurde der 1935er 3 1/2 Litre Tourer für geschätzte 100.000 bis 150.000 Euro. Das Modell war früher im Besitzt des amerikanischen Schauspielers Robert Montgomery.

In die Liga der Vorkriegsmodelle reihen sich auch zwei Roesch-Talbots, ein 1933er 90 Van den Plas Tourer (Schätzung: 45.000 - 60.000 Euro) und ein schöner 1935er T110 Van den Plas Tourer (Schätzung 75.000 - 90.000 Euro).



TT bei Ards (1928) Foto: Geoff Goddard Kollektion

Bereits 1927 wurde der angebotene Austro Daimler AD ADM 19/100 3-Litre (Schätzung: 100.000 und 130.000 Euro.) gefertigt. Bei diesem Modell handelt es sich um das ehemaliges Gewinnerfahrzeug des Teams Ards TT von 1928. Der Austro Daimler benötigt dringend eine Komplettrestauration, befindet sich jedoch grundsätzlich in einem vollständig originalen Zustand.

Die Geschichten der beiden Maserati-Modelle – der 4C S (Schätzung: 45.000 - 75.000 Euro) – ein umfangreiches Restaurations-Projekt und der 4C S „two-seater sports“ (Schätzung: 105.000 - 135.000 Euro) – ist zu komplex, um sie hier detailliert aufzuführen. Es empfiehlt sich ein Blick auf die Internetseite des Auktionshauses. Bitte klicken Sie auf die Verlinkungen.


Zu den moderneren Klassikern dieser Auktion zählen zwei Alfa Romeo, ein 1964er Giulia Spider mit Preiserwartungen von 22.000 bis 27.000 Euro, ein 1965er Giulia Sprint Speciale für geschätzte 21.000 - 25.000 Euro sowie ein 1962er Aston Martin DB4 Series, der Gebote von 60.000 bis 90.000 Euro erwartet.

Wie üblich startet die Veranstaltung mit einer Versteigerung erlesener Automobilia. Viele der angebotenen Accessoires stammen von den berühmten, ehemaligen GP-Fahrern, Ayrton Senna und Jim Clark.

Eine vollständige Auflistung aller Angebote inklusive detaillierter Beschreibungen und Farbbilder befindet sich in der Classic Driver Datenbank.

Für die gewöhnliche Auktionsliste klicken Sie bitte hier.

Christie's International Motor Cars Ltd
The Jack Barclay Showroom
2-4 Ponton Rd
Nine Elms
London SW8 5BA

Tel: + 44(0)20 7389 2851
Fax: + 44(0)20 7627 8917
[email protected]

Text: Steve Wakefield
Fotos: Christie's/James Mann