Christie's auf dem Concours d´Élegance Paleis het Loo 2003 - Vorschau

Nicht weniger als fünf Bugattis gehören zu dem Angebot der Christie’s Auktion auf dem Concours d´Élegance Paleis het Loo in der Nähe von Apeldoorn/Holland. Potenzielle Käufer können zwischen einem Type 57 Galibier Sports Saloon Baujahr 1934 für 120.000 bis 140.000 Euro oder einem exquisiten zweifarbigen Type 57 Atlante Coupé Baujahr 1936 mit einem Roll-Top für 500.000 – 700.000 Euro wählen, laut Christie´s ein Highlight dieser Auktion gilt.

Christie's auf dem Concours d´Élegance Paleis het Loo 2003 - Vorschau Bedeutsam ist auch die Veräußerung eines Teiles der Ado Blaton Sammlung. Blaton, der Bruder des gefeierten „Gentleman-Drivers“ Jean Blaton. Er war ein Unternehmer, dem es dank seines gut gehenden Industriebetriebes geglückt war, über die Jahre eine stattliche Auswahl feinster Fahrzeuge zu sammeln. Ebensolches Glück brachte ihm seine Tochter – immerhin gehörte seit ihrer Hochzeit Belgiens bekanntester Rennfahrer Jacky Ickx zur Familie.

Ebenfalls zum Verkauf steht ein Jaguar XK 150 3,4 FHC aus dem Jahre 1958 (20.000 – 30.000 Euro) sowie ein überaus seltener und originaler Cadillac der Serie 7600 Baujahr 1961. Das Fahrzeug stammt aus dem Besitz der Prinzessin Lilian von Belgien und hat eine Preiserwartung von 40.000 bis 60.000 Euro. Ein passendes Paar geben die Rolls-Royce- und Bentley Limousinen, die auf Basis des Silver Cloud Chassis entstanden sind, ab. Das Rolls-Royce- Modell rangiert allerdings mit einem erwarteten Preis von 22.000 bis 24.000 Euro leicht über seiner Schwester.

Zu den Bugatti Angeboten gehören drei der legendären T57- Modelle und während die Aufmerksamkeit natürlich auf den in der Einleitung angesprochenen Atalante liegt, sollte das Augenmerk ebenso auf den wunderschönen Type 57 ( C ) DHC Coachwork von Corsica (300.000 – 350.000 Euro) aus dem Jahre 1937 liegen. Das in zwei Grautönen lackierte Fahrzeug profitiert von einem in den späten Achtzigern eingebauten Kompressor, was ein sehr starkes Fahrverhalten dieses Achtzylinders garantiert. Bei diesem 4-Sitzer gelang es Bugatti erfolgreich, Schönheit und Funktionalität zu kombinieren. Als Vertreter der Moderne zählt sich dagegen der EB 110 GT Baujahr 1995 für erwartete 210.000 bis 260.000 Euro.

Ferrari ist mit fünf Modellen vertreten. Das Highlight hier ist sicherlich der 250 Europa Serie 1 Two-Seater Coupe aus dem Jahr 1953 (310.000 bis 350.000 Euro). Diese elegante, mit FIA-Papieren ausgerüstete Pininfarina-Schönheit garantiert dem Käufer erfolgreiche Teilnahmen an den prestigeträchtigsten Events der Welt.Weiterhin im Angebot: Ein Dutch Motorshow Testarossa Baujahr 1987 für 30.000 bis 40.000 Euro - ein echtes Schnäppchen und eine gute Gelegenheit für all jene, die bisher noch nicht zum Kreise glücklicher Ferrari-Eigentümer gehören. Mein persönlicher Liebling ist ein 275 GTS Convertible aus dem Jahre 1966 für 125.000 bis 165.000 Euro. Abhängig vom persönlichem Geschmack hat dieser Wagen auf jeden Fall das Zeug zum Favoriten und wird im Vergleich mit jedem anderen Ferrari dieses Alters mithalten können.

Christie's auf dem Concours d´Élegance Paleis het Loo 2003 - Vorschau Abschließend möchte ich noch die beiden aus der Franco-Ära stammenden spanischen Pegaso erwähnen: Ein Original und eine Replika. Das Design dieser Fahrzeuge aus den Fünfzigern braucht keinen Vergleich, ob mit Ferrari oder Maserati, zu scheuen. Der hier angebotene Z 102 mit Coachwork von Saoutchik Baujahr 1954, früher auf der Pariser Motorshow zu sehen, wird für 160.000 bis 240.000 Euro angeboten, der weiße mit einem Rover-V8-angetriebene Replica Spyder Baujahr 1991 für 60.000 bis 80.000 Euro.

Der Verkauf startet am 31. August 2003 um 17 Uhr, im Anschluss an die Preisverleihung für den Concours d’Elegance um 15 Uhr und wird von einer Versteigerung feinster Automobilia eingeleitet.

Für eine komplette Auktionsliste klicken Sie hier

Um eine Bestandsliste der Fahrzeuge mit Fotos in der Classic Driver Datenbank zu sehen klicken Sie hier .

Text: Steve Wakefield