Christie’s in London 2003 - Vorschau

London – Christie’s Auktion im Dezember ist von einer erstklassigen Auswahl an Sportwagen geprägt, die den Appetit der Sammler und Enthusiasten wecken sollte. Für jeden wird etwas dabei sein: Die Preiserwartungen reichen von 280 bis 860.000 Euro und die Baujahre von 1912 bis 1998. Besonders auffällig ist der Mclaren F1 von 1998, der mit seiner Kandy-Orange Lackierung seinem alten Besitzer 720.000 bis 860.000 Euro einbringen sollte.

Eines der etwas ungewöhnlichen Angebote dieser Versteigerung ist sicherlich der Austin A135 Princess Vanden Plas Hearse Baujahr 1964. Das Fahrzeug wurde beim Staatsbegräbnis von Sir Winston Churchill im Jahr 1965 gebraucht. Die Nation verabschiedete sich von Churchill, der gerade zum größten Briten aller Zeiten gewählt wurde, an einem bitter kalten Januartag. Die Zeremonie wurde von Würdenträgern aus der ganzen Welt und von über 350 Millionen Menschen hinter dem Fernseher begleitet. Der Hearse der jetzt bei Christie’s versteigert werden soll, brachte Churchill’s Sarg von dem Festival Pier bis zur Waterloo Station von dort aus wurde er dann feierlich durch die Strassen von London getragen. Die Preiserwartung für das Fahrzeug liegt bei 8.600 bis 14.300 Euro.

Das älteste Auto in diesem Feld ist der Rolls-Royce Silver Ghost Baujahr 1912, gebaut von Thrupp und Maberly. Dieses mächtige und wunderschöne Fahrzeug besitzt immer noch den originalen Body. Außerdem besonders: Dieser Rolls-Royce besitzt ein gleitendes Schiebedach; das erste seiner Art. Der erste Besitzer, ein berühmter Banker aus Norfolk, kaufte das Fahrzeug für geschätzte 3.000 Pfund, dann verblieb es in der Familie bis der Wagen dann 1947 für 400 Pfund verkauft wurde. Heute liegen die Schätzungen bei 500.000 bis 570.000 Euro.

Auf einem ganz anderen Blatt steht dagegen der auffällige und im Kundenauftrag in der Farbe Kandy-Orange lackierte McLaren F1 von 1998 mit einer Preiserwartung von 720.000 bis 860.000 Euro. Es ist der zweite McLaren F1 der in diesem Jahr bei Christie’s versteigert wird – im Juni wechselte ein Model von 1994 in Blau Metallic für 853.390 Euro den Besitzer.

Ein weiteres Schmuckstück für Menschen mit Vorliebe für schnelle Autos ist der Bizzarini 5300 GT Rennwagen von 1965 (gefahren in: Le Mans, Targa Florio, Monza 1000Km). Das Fahrzeug ist erst kürzlich aus dem 32-jährigen Winterschlaf erwacht. Dieser rot-gelbe Sportwagen hat mit seinem außergewöhnlichen 7-Liter Motor großes Potenzial für historische Veranstaltung und wird sich schon deshalb in der Region um 600.000 Euro bewegen.

Um bei den Rennwagen zu bleiben: Ein Alfa Romeo 33TT12 Team Car. Das Fahrzeug hat 1975 die Targa Florio gewonnen und sollte bei der Auktion um 650.000 Euro erzielen.

Und zu guter Letzt noch etwas für den klassischen Geschmack. Ein wunderschöner Bugatti Type 49 Baujahr 1932, der 1967 in Paris wiederentdeckt wurde und 170.000 bis 215.000 Euro einbringen sollte.

Auktion und Besichtigung:

The Jack Barclay Showroom, 2-4 Ponton Road, London SW8

Besichtigungstermine:

Sonntag, 30. November - 10 bis 18 Uhr
Montag, 01. Dezember - 9 bis 17 Uhr
Dienstag, 02. Dezember - 9 bis 16 Uhr

Wichtig: Die Deadline für Neuzugänge ist der 20. Oktober. Für weitere Informationen steht Ihnen Rupert Banner oder Mark Donaldson unter +44 (0)20 7389 2851 zur Verfügung.

Classic Driver kann Ihnen erfreut mitteilen, dass alle Fahrzeuge der Auktion am 2. Dezember in unserer Autosuche zu finden sein werden, sobald Christie’s den Katalog fertiggestellt hat. Für weitere Information gehen Sie bitte auf die Webseite www.christies.com.

Text/Photos: Christie's