Caterhams Seven geht nach Australien

Caterhams berühmter Sportwagen „Seven“ kehrt im kommenden Monat erstmalig nach über sechs Jahren zurück nach Australien. Die in Surrey ansässige Firma bekam grünes Licht für den Export des Zweisitzers, nachdem die Karosserie des Seven an die australischen Design-Vorschriften angepasst wurde.

Zwei Versionen des populären Straßensportlers, ein 1,6 Liter und ein 1,8 Liter VVC Motor, werden über einen in Sydney stationierten Händler der Firma Caterham Cars erhältlich sein. Die Motoren der K Serie leisten 115 oder 160 PS.

Zur Markteinführung des Seven wird parallel eine neue Rennserie in Australien an den Start gehen. Dieses Motorsportprogramm auf Basis des Seven ist bereits in neun Ländern erfolgreich vertreten. Sterling Motorsport aus Sydney wird der offizielle Organisator dieser Rennserie sein. Es handelt sich um ein Ausdauerrennen über vier Stunden, bei dem abwechselnd mehrere Fahrer pro Auto zum Einsatz kommen. Angetrieben werden die Rennwagen von dem drehfreudigen, 170 PS starken Motor aus dem Hochleistungs-Motorrad Honda Blackbird.

„Das Langstrecken-Rennen wird abgesehen von der „V8 Supercars“-Serie das längste Rennen im australischen Motorsport sein. Wir können damit demonstrieren, wie robust der Seven sich über eine so lange Distanz zeigt,“ erklärte Simon Nearn, Vorsitzender von Caterham Cars.

Nearn sagte weiter: „Der Seven besaß in Australien schon immer eine große Fangemeinschaft. Dass wir wieder nach Australien liefern können, sind fantastische Neuigkeiten sowohl für die Fans, als auch für uns. Die Kombination aus einer dynamischen Straßenversion und einem kosteneffizienten Motorsportprogramm hat dem Seven geholfen, diesen neuen wichtigen Markt in Übersee zu erschließen.“

Für Australien erwartet Caterham im ersten Jahr einen Absatz von mehr als 30 Automobilen.

Text & Fotos: Caterham