Pebble Beach Tour d'Elegance: Concours in Bewegung

Einzigartige Klassiker wohl drapiert auf einem Golfplatz direkt an der Pazifikküste zu bestaunen, ist an sich schon eine Reise nach Pebble Beach wert. Den fahrenden Kunstwerken aber auf der Straße zu begegnen, ist unbezahlbar. Fotografin Cathy Dubuisson hat diesen Moment in Bildern festgehalten.

Der Pebble Beach Concours d' Elegance ist zweifelsfei der wichtigste Automobil-Schönheitswettbewerb des amerikanischen Kontinents. Jedes Jahr am Donnerstag vor dem Concours findet eine besondere Ausfahrt statt - die Pebble Beach Tour d'Elegance. Nur hier hat man Gelegenheit, die zum Teil unbezahlbaren Concours-Klassiker in ihrem Element auf der Straße zu erleben. 

Das Starterfeld ist vergleichbar mit einer illustren Reise durch die Automobilgeschichte - und zwar mit all ihren Skurrilitäten. Wo sonst bekäme man einen 1914 gefertigten American Underslung 642 Roadster neben einem Bugatti Typ 46 Baby Royale Faux Cabriolet oder eine Tatra 187 Limousine hinter einem Ferrari 212 Inter Vignale zu Gesicht?

Die Route führte die Klassiker-Karawane vom Collins Field über den 17-Mile-Drive und Highway 1 in den Künstlerort Carmel-by-the-Sea. Seit 2003 drehen die Tour-Teilnehmer eine Ehrenrunde auf der Rennstrecke Laguna Seca und sorgen zwar für eine Unterbrechnung der Rolex Historic Races - doch kein Anhänger des Vintage-Rennzirkus dürfte diese Zwangspause ernsthaft übel genommen haben.

  

Übrigens: Wenn Sie die neuesten News aus Monterey und Pebble Beach noch schneller erhalten möchten, können Sie J. Philip Rathgen auch bei Twitter folgen.