Cadillac XLR: Serienstart

Basierend auf der Cadillac-Studie ‘Evoq’, die 1999 auf dem Genfer Automobilsalon präsentiert wurde, geht unter dem Namen XLR ein neuer Cadillac-Roadster in Serie. Die Markteinführung ist für das Frühjahr 2003 in den USA, kurze Zeit später auch in Europa geplant. Im Sinne der neuen Cadillac-Philisophie ‚Art & Science’ verbindet der XLR ungewöhnliches Design und innovative Technik.

Angetrieben wird der Luxus-Roadster von einem 4,6 Liter Northstar-Aggregat. Die Kraftübertragung auf die Hinterräder erfolgt über ein 5-Gang-Automatikgetriebe in Transaxle-Bauweise. Für Fahrkomfort und Dynamik sorgt eine Karosserie mit Längsträgern aus Stahl und einer Cockpit-Struktur aus Aluminium.

Das elektrisch versenkbare Hardtop wurde von einer auf Dachkonstruktionen spezialisierten Firma aus Deutschland gefertigt und bietet den Insassen trotz den Eigenschaften eines Roadsters die Sicherheit eines Coupés. Und durch die Rad-Reifen-Kombination PAX bleibt der Wagen auch bei Druckverlust in einem oder mehreren Reifen maneuvrierbar.

Cadillac XLR: Serienstart