Brabus SLR McLaren: Flügel ausklappen und abheben

Einer der faszinierendsten Sportwagen der Welt bekommt ein Modifikationsprogramm: Verantwortlich für diesen Streich ist – wie schon beim Maybach – die Firma Brabus. Für 600.000 Euro bieten die Bottroper dem Kunden noch individuellere Gestaltungsmöglichkeiten und eine Leistungssteigerung, die jenseits von Gut und Böse liegt.

Brabus zauberte aus dem V8-Krompressortriebwerk – mittels Kraftstoffkühlung, speziellen Nockenwellen und einer offenen Rennauspuffanlage (ohne Straßenzulassung) – eine Leistung von 660 PS bei 6.500 U/min. Somit sprintet der Supersportwagen von 0 auf Tempo 100 in 3,6 Sekunden und fliegt mit unglaublichen, maximalen 340 km/h über den Asphalt.

Die Brabus-Designer entwickelten einen neuen Spoiler für die Frontschürze, der den Auftrieb an der Vorderachse reduziert sowie einen Heckdiffusor. Passend zu den Aerodynamikteilen wurden polierte 20-Zoll-Leichtmetallfelgen mit sechs Doppelspeichen entworfen, die einen weiteren Gewinn an Fahrdynamik leisten und ihm ein noch auffälligeres Erscheinungsbild geben.

Im Interieur entstand in der hauseigenen Sattlerei eine bis in den letzten Winkel perfekt verarbeitete Ausstattung, in einer schwarz-roten Kombination aus Leder und Alcantara. Das Ein- und Aussteigen wird durch ein speziell geformtes Sportlenkrad erleichtert, welches außerdem noch in den Speichen integrierte Tasten besitzt, mit denen man die 660 PS auch manuell verwalten kann.

Der stolze Preis des Supersportwagens versteht sich übrigens inklusive Flug des veredelten SLR an jeden Ort der Welt.

Text: Tassilo C. Speler
Foto: Brabus


ClassicInside - Der Classic Driver Newsletter
Jetzt kostenlos abonnieren!