Bonhams versteigert MV Agusta „Disco Volante“ in Paris

Bonhams versteigert MV Agusta „Disco Volante“ in Paris

UFO-Mekka Arese: Nicht nur bei Alfa Romeo wurde Anfang der Fünfzigerjahre ein Modell auf den Spitznamen „Fliegende Untertasse“ getauft, auch beim Nachbar-Betrieb MV Agusta erhielt ein Motorrad den Titel „Disco Volante“. Ein Exemplar mit Beiwagen wird am 2. Februar in Paris versteigert.

Mit der 175CS Sport versetzte MV Agusta Anfang der Fünfzigerjahre die Motorrad-Szene in Aufruhr. Mit einem Top-Speed von über 110 km/h, vor allem jedoch durch ein äußerst gelungenes Styling wurde die Maschine schnell zum Bestseller der Marke. Die Bezeichnung „Disco Volante“ (zu deutsch „fliegende Untertasse“) erhielt das 175-Kubik-Motorrad als Anspielung auf den skulpturalen, von oben fast kreisrund wirkenden Benzintank. Die MV Agusta 175CS Sport wurde bis 1958 gebaut – das von Bonhams angebotene Exemplar verfügt noch immer über den Original-Seitenwagen und wird auf 10.000 bis 13.000 Euro geschätzt.

Weitere Informationen zu Lot 181 und allen weiteren Angeboten der Retromobile-Auktion am 2. Februar 2012 in Paris finden Sie unter www.bonhams.com.

Text: Jan Baedeker
Fotos: Bonhams