Bonhams Team Williams Auktion 2005 - Vorschau

Wer der Formel–1–Sammelleidenschaft erlegen ist kann jetzt sofort einen Flug nach London–Heathrow buchen, um von dort aus weiter nach Grove (Oxfordshire) in das Hauptquartier des Williams–F1–Teams zu fahren. Dort veranstaltet Bonhams am 14. Dezember eine außergewöhnliche Versteigerung. Aufgerufen werden 20 Formel 1–Wagen und Memorabilien des berühmten britischen Rennstalls.

Unter den interessantesten Rennwagen sind bekannte Karosserien wie der Williams Honda FW10B mit dem Nigel Mansell 1985 das Rennen in Brands Hatch gewann. Ebenfalls kommt Mansells FW14B unter den Hammer – mit diesem Wagen siegte er 1992 bei sechs Rennen in Folge und konnte sich den Weltmeistertitel sichern. Auch FW18, in der Saison 1996 von Damon Hill, gefahren wird angeboten. Mit den anderen Werkswagen im Angebot haben Rennfahrer wie Riccardo Patrese, Alain Prost, Jacques Villeneuve, Juan Pablo Montoya und Ralf Schuhmacher schon Bekanntschaft gemacht.

Hintergrund der Auktion ist die Fülle von Inventargegenständen, die sich Jahr für Jahr im Wiiliams–Hauptquatier angesammelt haben – selbst das 2002 eröffnete Museum bietet keinen Platz mehr. So entschied Frank Williams, der Patriarch des Rennstalls, sich von einigen Dingen zu trennen. Zu diesen Erinnerungsstücken gehört zum Beispiel der Rennanzug von Jacques Villeneuve, den er bei dem Sieg des Weltmeistertitels 1997 trug.

Weitere Informationen finden Sie unter www.bonhams.com.

Text: J. Philip Rathgen
Fotos: Bonhams


ClassicInside - Der Classic Driver Newsletter
Jetzt kostenlos abonnieren!