Bonhams Le Grandes Marques á Monaco 2003 - Rückblick

Bonhams 14. jährliche Auktion im zauberhaften Monte Carlo, während des weltbekannten Monaco Grand Prix, wurde durch das breite Spektrum internationaler Klientel geprägt. Bonhams „Le Grandes Marques á Monaco“ erlöste 5.250.000 Euro aus den Verkäufen von 117 Fahrzeugen, Automobilia und Armbanduhren.

Dieser beachtliche Erfolg den Verkauf von zwei Modellen der berühmten deutschen Marken – Mercedes Benz und Porsche. Der Mercedes-Benz CLK GTR Coupé Baujahr 1999, angetrieben von einer 6, 9 Liter-Maschine mit 600 Pferdestärken und einem V12-Zylinder mittig montiert, wurde für 808.800 Euro zuzüglich Zollgebühren von einem Schweizer Sammler per Telefon ersteigert.

Ein anderer junger Sammler aus der Schweiz sicherte sich nach einem energischen und harten Kampf das Recht, auf den ersten Porsche 911 GT1 Coupé Baujahr 1998 der jemals auf einer Auktion verkauft wurde. Das Gebot lag bei 640.500 Euro. Mit nur einem Vorbesitzer und 4750 Kilometern auf der Uhr und 544 PS, erfreut dieses Geschoss seinen neuen Eigentümer. In 3.7 Sekunden beschleunigt das Fahrzeug von 0 auf 100 Km/h

Ein anderer Kampf ergab sich zwischen einem griechischen und italienischen Enthusiasten, als diese die aggressiv anmutende Lancia Flaminina Sport Berlinetta von 1960 mit einem von Carrozzeria Zagato erschaffenen Karosserie erblickten. Letztendlich sicherte sich Griechenland den Sieg – zu einem Preis von 70.700 Euro

Ein international berühmter Monaco FC-Fußballstar ersteigerte sich den 1956 erbauten Mercedes-Benz 300 SL „Gullwing“ für 206.000 Euro. Der Eigentümer dieses Wagens war viele Jahre lang Gewinner der Tour de France – der Renn- und Rallyefahrer Bernhard Consten.

Ein anderer Preiskampf tobte zwischen britischen und italienischen „Möchtegern – Besitzern“ eines Ferrari 275 GTB/4 Baujahr 1968. Als der Zuschlag an einen Modellbauer für die Rekordsumme von 400.700 Euro ging, brach spontaner Applaus unter den Zuschauern dieser Auktion aus. Dieser Gran Tourismo im berühmten „Giallo Fly Yellow“ und wunderschönen Pininfarina-Look ist von vielen Ferraristi geachtet und bezeichnend für Maranellos klassische GT-Entwicklung.

Ein neuer, weltweiter Rekordpreis für den Verkauf auf einer Auktion wurde durch einen Maserati 3500 GT Spider von 1961 erreicht, dessen Karosserie von Carrozzeria Vignale - erbaut wurde. Ehemaliger Vorbesitzer war Ferdinand Piech. Das Fahrzeug ging für 134.500 Euro unter den Hammer.

Der Präsident von Bonhams Europa, Simon Kidston, sagte nach dieser Auktion: „Es war wie ein erfrischender Luftzug, so viele neue Gesichter im Publikum zu sehen und zu merken, dass trotz des starken Euros und der Abwesenheit des „Historic Grand Prix“ dies unsere stärkste europäische Auktion seit dem Jahr 2000 war. Das ganze Team ist darüber hoch erfreut.“

Den Gesamtüberblick finden Sie hier

Bonhams nächste Europa-Auktion findet während dem Oldtimer Grand Prix Treffen auf dem Nürburgring am 9. August 2003 statt.

Text: Bonhams