BMW Z4 Roadster 2.0i: Neuer Einsteiger

Ab April 2005 bietet BMW den Z4 Roadster auch als 2-Liter-Vierzylinder an. Das neue Einstiegsmodell leistet 150 PS und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 220 Stundenkilometern. Wer jedoch glaubt, mit dem 2.0i eine besonders günstige Alternative zum 2.2i gefunden zu haben, der irrt! Obwohl der Neue 20 PS weniger leistet, spart der Kunde nur 1000 Euro – der Grundpreis für den neuen Einsteiger beträgt 28.900 Euro.

Bei der Entwicklung des Vierzylinder-Antriebs fanden beste Zutaten – bekannt den Sechszylindermotoren – Verwendung. So besitzt der Motor beispielsweise einen vollvariablen Ventiltrieb mit stufenloser Verstellung von Ein- und Auslassnockenwelle (Vanos) sowie Valvetronic, die für eine harmonische Leistungsentfaltung sorgen. Zwei Ausgleichswellen sorgen zu dem für angenehme Laufruhe.

Die 150 Pferde treiben den Roadster in 8,2 Sekunden aus dem Stand auf 100 km/h und beenden den Ritt bei 220 Stundenkilometern. Dabei entwickelt der Vierzylinder ab 3.600/min sein maximales Drehmoment von 200 Nm und überträgt dieses per Sechsganggetriebe an die Hinterräder.

Seit der Einführung des Z4 Roadsters Ende 2001 verkaufte BMW rund 100.000 Exemplare der 2.2, 2.5, 3.0 Liter Sechszylinder-Modelle. Ob die neue Vierzylinder-Variante die Zahlen noch einmal in die Höhe treiben wird, bleibt – in Hinblick auf den stattlichen Grundpreis – abzuwarten. Seine Premiere feiert der 2.0i im März auf dem Genfer Autosalon.

Text: Jan Richter
Foto: BMW


ClassicInside - Der Classic Driver Newsletter
Jetzt kostenlos abonnieren!