BMW M5

Ein breites Lächeln befällt mein Gesicht, als ich mit dem Autoschlüssel bewaffnet vor einem BMW M5 der neuesten Generation stehe, der für die nächsten Stunden mir gehört. Mir bleibt kaum Zeit, die Sportlimousine en détail zu betrachten, da mich die Neugierde auf das Fahrerlebnis unruhig zur Eile treibt. Lediglich die Farbe fällt mir ins Auge. Der M5 trägt ein besonders kräftiges Blau, welches passenderweise den Namen der Rennstrecke Interlagos trägt.

Nachdem ich in dem sportlichen, aber dennoch bequemen Sitz Platz genommen habe, fühle ich mich sofort heimisch. Der Aufbau des Cockpits zeigt deutlich, für wen dieser Wagen gebaut ist – für den Fahrer. Das lederne Volant schmeichelt der Hand und ist gleichzeitig griffig. Die Paddels links und rechts vom Lenkrad sind gut zu erreichen. Sie sollen dank des weiterentwickelten 7-Gang-DSG-Getriebe ein schnelles Schalten ermöglichen. Vollkommen neu gestylt sind Tachometer und Drehzahlmesser: Die schwarzen Zifferblätter mit ihren M-typisch roten Zeigern und der permanenten Korona-Beleuchtung unterscheiden den M5 deutlich vom 5er Serieneinerlei.

BMW M5 BMW M5

Langsam drehe ich den Schlüssel in Richtung Zündung und erwarte ein lautes Grollen. Doch nichts dergleichen geschieht. Nach Anlassen des Motors ist lediglich ein vornehm zurückhaltendes Summen zu vernehmen. Ein leichter Druck auf das Gaspedal fegt dieses Stille jedoch abrupt hinweg. Überrascht von diesem Wechselbad der Audiogefühle fange ich erst zurückhaltend, dann etwas stärker an, mit dem Gas zu spielen. Der Klang dieses Wagens liegt weit über dem, was ich erwartet habe. Voller Ungeduld lauere ich auf das, was diesem Klangerlebnis folgt: Lege den ersten Gang ein und mache mich auf den Weg in Richtung Fürstenfeldbruck, wo mich und meinen vierrädrigen Begleiter etwas ganz Besonderes erwarten wird – doch dazu gleich mehr.

Der M5 ist ein automobiler Traum! Was diese Sportlimousine leistet, wird einem bewusst, sobald man kurvenreiche Landstrassen zu passieren hat. Man ist versucht, die Bremse zu treten, weil einem die Schärfe der vorausliegenden Kurve zur Zurückhaltung mahnt. Doch nicht mit diesem Wagen. Als ob es eine seiner leichtesten Übungen ist, gleitet er in die Kurve ohne auch nur ein Quäntchen an Spurtreue zu verlieren. Es ist immer wieder ein überwältigendes Gefühl, wenn die Kraft des hochdrehenden Motors sich auf den gesamten Körper überträgt. Jede einzelne Zelle von mir schreit nach mehr Leistung – und dieses Verlangen wird ohne jeden Zweifel befriedigt. Auch das Beschleunigen auf kurzen Distanzen führt dem Piloten die Leistungsreserven des Zehnzylinder-Aggregats vor Augen. Überholmanöver werden souverän ausgeführt; mit jedem Wagen, den ich passiere, spüre ich, wie mich kurzzeitig ein Gefühl der Überlegenheit befällt.

BMW M5 BMW M5

Nach etwa einer Stunde erreiche ich den NATO-Flughafen Fürstenfeldbruck. Nachdem die obligatorischen Sicherheitskontrollen abgeschlossen sind, werde ich von einer Eskorte zum Flugfeld begleitet. Dort wartet eine etwa drei Kilometer lange Startbahn aus feinstem Asphalt darauf, dem M5 auch das letzte Fünkchen Leistung zu entlocken. Nach einer kurzen Einweisung durch die BMW-Fahrtrainer rolle ich langsam zum Startpunkt. Der Instruktor gibt mir den Tipp, doch einmal die überarbeitete Launch Control auszuprobieren. Diese hat die Aufgabe, dem Fahrer die einzelnen Schaltvorgänge abzunehmen, damit er sich auf das Wesentliche, das Fahren konzentrieren kann. Ich versuche, mich an die Anweisungen zu erinnern: 1. Den Schaltknauf nach vorne gedrückt halten, 2. Gaspedal bis zum Anschlag durchtreten – eine meiner leichtesten Übungen, 3. Jetzt ruhig bis drei zählen und den Wahlhebel bei gedrücktem Gaspedal loslassen. Das Ergebnis: Ich werde in den Sitz gepresst. Sauber und ohne Verzögerung sprintet der BMW auf 250 Stundenkilometer, bis der Begrenzer dem Geschwindigkeitsrausch ein Ende setzt. Wenn Sie diese Fahrt dreimal gemacht haben, bleiben keine Fragen offen. Großartig!

Mit dem M5 demonstriert BMW, wie schon mit den vorangegangenen M5 Modellen, dass sich Sportlichkeit und Komfort nicht ausschließen, sondern perfekt ergänzen – der neue M5 ist die gelungene Kombination aus beidem. Der M5 ist eine technische Meisterleistung. Es zeigt sich wiedereinmal, dass die Formel-1 nicht nur eine Prestige-Unternehmung ist, sondern dass das dort erarbeitete Wissen direkt in die Entwicklung von Straßenwagen einfließt. Bestes Beispiel ist eben dieser M5. Der Sprinter im Limousinengewand zeigt mehr als deutlich die sportliche Orientierung der Marke BMW.

Text: J Philip Rathgen
Fotos: BMW


ClassicInside - Der Classic Driver Newsletter
Jetzt kostenlos abonnieren!



Auto der Woche – BMW M5
Eben noch auf der Showbühne – schon bald in Ihrem Rückspiegel: Im März präsentierte BMW auf dem Genfer Autosalon den Concept M5 – praktisch als appetitanregendes Amuse-Gueulle. Jetzt reichen die Münchener auch die harten Fakten zur neuen Hochdruck-Limousine nach, die Anfang nächsten Jahres in den Handel kommt: Der neue BMW M5 ist – laut Pressestelle – der edelste und zugleich stärkste Fünfer, den es je gab...weiter >>