BMW Concept X6: Sports Activity Coupé

Auf der IAA in Frankfurt stellt BMW nicht nur ein neues Modell, sondern auch eine neue Fahrzeugklasse vor. Die Bayern klassifizieren ihr neuestes Konzept als SAC (Sports Activity Coupé). Der X6 ist eine Kreuzung aus Coupé und Geländewagen. Gleichzeitig mit dem X6 stellen die Motorenwerke auch ein neues Antriebskonzept vor – den X6 ActiveHybrid.

Mit 4,88 Metern Länge, 1,98 Metern Breite und mit einer Höhe von 1,70 Meter präsentiert sich der Coupé-Geländewagen-Zwitter von BMW. Das weit zurückversetzte Greenhouse und die bereits von der B-Säule an deutlich und kontinuierlich abfallende Dachlinie sorgen gemeinsam mit der hohen Brüstungslinie für eine flache Fenstergrafik. Die Dachlinie fließt abwärts bis in die Abrisskante des Hecks, erst dort mündet ihr Verlauf in einen leichten Aufwärtsschwung, der die Coupé-Linie vollendet und zugleich die Aerodynamik des Fahrzeugs optimieren soll.



Zusammen mit dem X6 feiert auch das von BMW entwickelte Antriebs- und Fahrwerkssystem „Dynamic Performance Control“ seine Weltpremiere. Das neue System verteilt das Antriebsmoment jederzeit gezielt und bei Bedarf auch in unterschiedlichem Umfang an die beiden Räder der Hinterachse. Dies soll eine stabilisierende Wirkung sowohl im Zug- als auch im Schubbetrieb des Motors entfalten. Sobald das System beispielsweise in einer Kurve die Tendenz zum Über- oder Untersteuern des Fahrzeugs registriert, variiert es die Verteilung des Antriebsmoments zwischen den Rädern so, dass für stabilen Vortrieb gesorgt ist.



Beim Concept X6 ActiveHybrid kombiniert BMW eine neue Form des Hybrid-Antriebs. Das Antriebskonzept des ersten Hybrid-Modells der X-Baureihe soll eine Verbrauchsreduzierung um bis zu 20 Prozent gegenüber einem vergleichbaren Fahrzeug mit reinem Verbrennungsmotor aufweisen. Bei diesem neuartigen System werden der Verbrennungsmotor und zwei leistungsstarke Elektromotoren erstmals so miteinander kombiniert, dass der Effizienzvorteil der Hybridtechnik über einen deutlich größeren Geschwindigkeitsbereich hinweg genutzt werden kann als bei herkömmlichen Hybrid-Fahrzeugen. Es bleibt abzuwarten, in wie weit dieses Konzept Eingang in die Serienproduktion findet.

Text: J. Philip Rathgen
Fotos: BMW



ClassicInside - Der Classic Driver Newsletter
Jetzt kostenlos abonnieren!